Wenn Mann zu Hause bleibt und Frau arbeiten geht

Ein Vater geht mit seinem Kind durch eine herbstliche Allee
Ein Vater geht mit seinem Kind durch eine herbstliche Allee.   Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Heilbronn  Der Mann bleibt zu Hause, die Frau geht arbeiten. Das ist in Deutschland nach wie vor eher unüblich. Wir haben einen Vater gefragt, wie er diese Zeit erlebt hat.

Von Christoph Donauer

Er würde sich schon als Exoten bezeichnen, sagt Thilo Messing. Denn der 53-Jährige entschied sich vor einigen Jahren, zu Hause zu bleiben und einen Großteil der Kinderbetreuung zu übernehmen, während seine Frau arbeiten ging. "Das ist ungewöhnlich, wenn das ein Mann macht", sagt er.