Oscar-Gewinner Gerd Nefzer aus Schwäbisch Hall im Interview

Oscars 2018 - 90. Verleihung der Academy Awards
dpatopbilder - 04.03.2018, USA, Kalifornien, Los Angeles: Richard R. Hoover (l-r), Paul Lambert, Gerd Nefzer, und John Nelson, zeigen im Rahmen der Verleihung der 90. Academy Awards, den Oscars 2018, ihre Oscars für die besten visuellen Effekte für den Film «Blade Runner 2049». Foto: Jordan Strauss/Invision/dpa +++ dpa-Bildfunk +++   Bild: Jordan Strauss (Invision)

Schwäbisch Hall  Seit Jahren sorgt Gerd Nefzer mit seinen Spezialeffekten für Action in der Filmbranche. 2018 gewann der gebürtige Haller mit seinem Team für "Blade Runner 2049" einen Oscar. Wie der Preis seine Arbeit verändert hat, an welchen Projekten er aktuell arbeitet und wie er die Region als Filmstandort einschätzt, erzählt der 55-Jährige im Interview.

Von Ranjo Doering

Gerd Nefzer ist nach wie vor ein gefragter Mann, ist dementsprechend viel unterwegs, hat einen durchgetakteten Terminkalender und pendelt immer wieder zwischen Babelsberg und Schwäbisch Hall. Bei einem Wochenend-Besuch in seiner Heimatstadt nimmt sich der 55-Jährige aber ausgiebig Zeit für ein Gespräch. Der Spezialeffektkünstler wirkt entspannt. Kein Wunder, bezeichnet er Hohenlohe doch als seinen Ruhepol. Im Interview spricht Nefzer über aktuelle Trends im Bereich Spezialeffekte, verrät,