Heilbronner Szenenbildnerin sorgt für spezielle Stimmung im Film

Production Designer, der englische Begriff für Szenenbildner, mag mondäner klingen, für die 54-jährige Heilbronnerin Noé ist es so oder so der Beruf, der ein Höchstmaß an Kreativität ermöglicht, aber auch Organisationstalent abverlangt. Foto: privat   Bild: privat

Heilbronn/Baden-Baden  Was genau macht eine Szenenbildnerin beim Film? Sie sorgt für die stimmige Kulisse der Geschichte, die das Drehbuch erzählt. So wie die gebürtige Heilbronnerin Söhnke Noé mit ihrem ausgeprägten Faible für Ausstattung.

Von Claudia Ihlefeld

Als Söhnke Noé vorletzte Woche in Athen landet, sind es satte 44 Grad. Heute, während des Telefonats, ist es mit 32 Grad „ein kühler Tag“, sagt die Szenenbildnerin. Quasi ideale Bedingungen für die Motivsuche für die dritte Folge der ARD-Serie „Hartwig Seeler“. Privatdetektiv Seeler, der introvertierte Ex-Polizist, spürt für seine Auftraggeber spurlos verschwundene Personen auf – diesmal in Griechenland. Und Szenenbildnerin Söhnke Noé spürt die passenden Orte