Welche Erinnerungen verbinden Sie mit Dorfwirtschaften?

Region  Auf Stimme.de wird es bald eine Woche lang um das Thema Dorfwirtschaften gehen. Auch unsere Leser dürfen sich beteiligen.

Email

Am Tisch in der Ecke sitzen ältere Herren, vor ihnen stehen Biergläser, der Aschenbecher quillt beinahe über. Drei von ihnen haben Spielkarten in der Hand, die restlichen sind zum Kiebitzen da, also um das Skatspiel zu beobachten und hier und da einen Ratschlag zu erteilen. Anfang November startet auf Stimme.de das Wochenthema "Das Ende der Dorfwirtschaft?" und ja, Szenen wie die obige sind selten geworden.

Nicht nur deshalb, weil es heutzutage weniger rauchgeschwängerte Gasthausstuben gibt. Es gibt im ländlichen Raum überhaupt weniger gastronomische Betriebe, wie Zahlen des Dehoga zeigen. Und wo Wirtschaften schließen, da bleiben nur noch die Erinnerungen an eine verqualmte und bierselige Luft, aber auch an eine heimelige Atmosphäre und den Sonntagsbraten mit viel Soß'. 

Beim Wochenthema "Das Ende der Dorfwirtschaft?" wird es um die zahlenmäßige Entwicklung, um Stammtische und um Beispiele von Ortschaften gehen, die zeigen, dass Gaststätten auf dem Land durchaus ihren Reiz haben. Auch die Leser sind aufgerufen, sich einzubringen. Schildern Sie uns Ihre Erinnerungen, die Sie mit Wirtshäusern verbinden. 

Nutzen Sie gerne das Formular unten, um sich zu beteiligen:


Tobias Wieland

Tobias Wieland

Onlineredakteur

Tobias Wieland kümmert sich um die onlinespezifische Aufbereitung eigener und fremder Artikel auf Stimme.de. Er erstellt Zeitleisten, Listicles, Grafiken und mehr.

Kommentar hinzufügen