Das sind die Kommunalwahl-Ergebnisse aus der Region

Region  Wie wurde im Stadt- und Landkreis Heilbronn sowie im Hohenlohekreis bei der Kommunalwahl abgestimmt? Hier sind alle Wahlergebnisse zusammengefasst.

Von unserer Redaktion
Email

Stadt Heilbronn

Diese Kandidaten ziehen laut vorläufigem Endergebnis ins Stadtparlament ein: 

  • CDU (neun Sitze): Alexander Throm, Thomas Randecker, Thomas Aurich, Andreas Heinrich, Karl-Heinz Kübler, Verena Schmidt, Susanne Schnepf, Christoph Troßbach, Albrecht Merkt

  • Grüne (acht Sitze): Susanne Bay, Holger Kimmerle, Wolf Theilacker, Isabell Steidel, Eva Luderer, Steven Häusinger, Andrea Babic, Ulrike Morschheuser

  • SPD (acht Sitze): Rainer Hinderer, Harald Pfeifer, Marianne Kugler-Wendt, Tanja Sagasser-Beil, Anna Christ-Friedrich, Erhard Mayer, Herbert Tabler, Reinhard Hackenberg

  • FDP (vier Sitze): Nico Weinmann, Michael Link, Gottfried Friz, Sylvia Dörr

  • Freie Wähler (vier Sitze): Herbert Burkhardt, Malte Höch, Eugen Gall, Marion Rathgeber-Roth

  • AfD (vier Sitze): Franziska Gminder, Dirk Schwientek, Raphael Benner, Michael Seher

  • Die Linke (zwei Sitze): Konrad Wanner, Erhard Jöst

  • Pro (ein Sitz): Alfred Dagenbach

>>Mehr zur Stimmverteilung in einzelnen Bezirken, zu Gewinnen und Verlusten, etc. lesen Sie hier

Oberbürgermeister Harry Mergel verkündet um 17.05 Uhr im Großen Ratssaal das vorläufige Endergebnis der Heilbronner Gemeinderatswahl, Jubelszenen sind keine zu beobachten. Grüne und AfD sind mit klaren Stimmenzuwächsen (acht und fünf Prozentpunkte) die Wahlsieger, CDU und SPD haben mit minus acht und neun Prozentpunkten kräftig Federn lassen. Sehr lange, über eine Stunde, haben Politiker, Bürger und Presse auf die Ergebnisse der letzten fünf Wahlbezirke warten müssen. Eine zähe Hängepartie um die letzten Prozentwerte hinterm Komma ist nun zu Ende.

Am meisten ist die Freude bei Grünen-Spitzenkandidatin Susanne Bay sichtbar. Sie hat 29.011 Stimmen erhalten – ist mit Abstand Stimmenkönigin in Heilbronn quer über alle Parteien – und kann es noch gar nicht so richtig glauben.

 


Landkreis Heilbronn

 

Abstatt

Wahlberechtigte: - ; Wahlbeteiligung: - , gültige Stimmen: 31 134.

  • CDU: 5 Sitze (35 Prozent, 10 580 Stimmen): Andreas Mistele (2602), Susanne Pfender (1692), Hans-Dieter Schweizer (1171), Constanze Heyler (1060), Steffen Braun (584, neu).

  • FWG: 4 Sitze (28 Prozent, 9591 Stimmen), Oliver Schwarz (1904), Michael Tischer (1129), Silvia Häfner (1069), Matthias Härle (1339, neu).

  • SPD: 2 Sitze (14 Prozent, 3544 Stimmen): Walter Sammet (999), Erika Keppler (661, neu).

  • OGB: 1 Sitz (7 Prozent, 3240 Stimmen): Michael Groß (1062, neu).

  • FDP: 2 Sitze (14 Prozent, 4179 Stimmen): Klaus Schiedewitz (1381), Uwe Fortwingel (863, neu).

Fünf neue Gemeinderäte sitzen künftig am Ratstisch. Mit Michael Groß ist nun auch die Offene Grüne Bürgerliste im Gremium vertreten. Nicht mehr kandidiert haben Katharina Mayer und Horst Mössinger (beide SPD), Martin Rieschl und Tobias Flaig (beide CDU) sowie Philipp Kübler (FWV). Die meisten Stimmen hat Andreas Mistele (CDU) bekommen.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Bad Friedrichshall

Wahlberechtigte: 14 220; Wahlbeteiligung: 50,77 Prozent; gültige Stimmen: 134 682.

  • Freie Wähler: 10 Sitze (38 Prozent, 48 621 Stimmen): Andreas Friedauer (6240), Marliese Schmidt (3757), Yvonne Weckbach (3435), Marco Kemmler (3275, neu), Marion Kieber-Gotzig (2664) Kathrin Dill (2662), Klaus Mangold (2282) Thomas Baumgart (Untergriesheim, 1797) Christine Hein (Plattenwald, 1383), Horst Stepan (Plattenwald, 1311, neu. 

  • CDU: 9 Sitze (34 Prozent, 44 429 Stimmen): Karlheinz Hofmann (3657), Johannes Hirth (3365), Professor Dr. Reinhard Tomczak (3273), Werner Wally (3259), Ulrich Seidel (2937), Bernd Dillig (2298, neu), Michael Reiß (Duttenberg, 2977), Marlene Kaplik (Untergriesheim, 1708), Theo Wolfgarten (Plattenwald, 1253).

  • SPD: 7 Sitze (26 Prozent, 33  951 Stimmen): Herbert Benzschawel (3233), Silke Ortwein (2301), Stefanie Heil (2280), Meryem Ayalp (2169, neu), Doris Kern (2045), Gabriele Mandel (Duttenberg, 1601) Irina Schellenberg (Plattenwald, 906, neu).

  • FDP: 2 Sitze (7 Prozent, 7681 Stimmen): Günter Hekler (3100), Dr. Harald Zeplin (1669, neu)

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Bad Wimpfen

Wahlberechtigte: 5765; Wahlbeteiligung: 59,3 Prozent; gültige Stimmen: 3345.

  • CDU/FW: 7 Sitze (38 Prozent, Stimmen): Bernd Angelberger (2908), Michael Oehler (2240), Gabriele Kellhammer (1693), Sascha Auch (1675, neu), Rudi Holzmann (1328), Walter Schöbel (1264), Mike Wieland (1225).

  • SPD: 3 Sitze (16 Prozent, Stimmen): Cornelia Bär-Stoll (1460), Julia Laras (1297), Bernd Wetzka (994),

  • UB/FDP: 2 Sitze (11 Prozent, Stimmen): Sabine Freyer (830), Michael Bahr (764).

  • GRÜNE: 3 Sitze (16 Prozent, Stimmen): Martin Feuerstein (1723), Gundula Keck (1047), Selina Müller (708, neu).

  • WiSe: 3 Sitze (16 Prozent, Stimmen): Bettina Scheid-Mosbacher (2179, neu), Martina Burkert (1025, neu), Hansjörg Diehm, Dr. (753, neu).

Mit einem Paukenschlag kommt die WiSe als neue Fraktion mit drei Räten ins Gremium. Bettina Scheid-Mosbacher erreicht die drittstärkste Stimmenzahl (2179). Die Fraktion entstammt der Bürgerinitiative (BI) „Wimpfener Straßen entlasten“ (WiSe). Sie hatte sich gegen die Lidl-Tangente eingesetzt, obsiegte aber beim Bürgerentscheid. Die Mehrheit der Wähler votierte für die Umgehungsstraße. 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Bad Rappenau

Der neue Gemeinderat wird nicht nur ein Mitglied mehr haben, es werden auch zahlreiche neue Gesichter vertreten sein. Der große Gewinner der Wahl sind die Freien Wähler (FW), die ihre Sitze von vier auf acht verdoppeln konnten. Auch die Grünen, erstmals unter diesem Namen und nicht mehr als GAL angetreten, konnten zulegen und haben nun sechs statt vier Sitze inne. Die ÖDP bleibt unverändert bei vier Sitzen. Einbrüche gab es hingegen bei der SPD mit sechs (minus zwei) und der CDU mit elf (minus drei) Sitzen. Insgesamt werden somit 35 Personen im neuen Gemeinderat vertreten sein.

14 neue Gesichter werden bei der ersten Sitzung nach der Wahl im Juli mit dabei sein. Die meisten „Frischlinge“ werden die FW entsenden, lediglich zwei Gemeinderäte – Rüdiger Winter und Bernd Hofmann– waren bereits in den vergangenen fünf Jahren vertreten. Bei den Grünen sieht es ähnlich aus, auch dort sind mit Robin Müller und Sonja Hocher lediglich zwei alte Hasen Mitglieder des neuen Gemeinderats. Bei der CDU und der SPD hingegen bleibt fast alles beim Alten. Die Christdemokraten entsenden mit Timo Reinhardt einen neuen Gemeinderat, bei den Sozialdemokraten ist Jan Kulka neu.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Gemeinden lag die Wahlbeteiligung in Bad Rappenau mit 53,1 Prozent im normalen Bereich. 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Beilstein

Wahlberechtigte: 4835; Wahlbeteiligung: 68,6 Prozent; gültige Stimmen: 53 754.

  • FWV: 7 Sitze (37 Prozent, 19 684 Stimmen): Oliver Muth (3926), Thomas Bauer (2758), Dietmar Rupp (2700), Thomas Janotta (2151), Matthias Bernet (1678, neu), Christine Schächer (1675, neu), Stefan Kleinbach (940, neu).

  • CDU: 4 Sitze (24 Prozent, 12 813 Stimmen): Oliver Kämpf (2198), Brigitte Kobiela (1461), Armin Maurer (1281), Marcel Zürn (1118, neu).

  • SPD: 2 Sitze (11 Prozent, 6012 Stimmen): Bernd Kircher (1878), Silke Kiderlen-Polek (1519).

  • Initiative: 2 Sitze (11 Prozent, 6209 Stimmen): Peter Gruner (1335), Thomas Bausch (1205).

  • FDP: 3 Sitze (17 Prozent, 9076 Stimmen): Wolfgang Behr (2006), Franziska Pfizenmayer (1702, neu), Ursula Fein (1594).

Gleich fünf neue Gesichter sind künftig im Beilsteiner Gemeinderat. Die meisten Stimmen hat mit Abstand Stadtrat Oliver Muth erlangt. Nicht mehr kandidiert haben Stefan Suberg (CDU), Dominik Görtz (FWV), Volker Nabakowski (FWV) und Suzan Rösch (FWV). Nicht mehr wiedergewählt wurde Barbara Tolnai (CDU). 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Brackenheim

Wahlberechtigte: 12498; Wahlbeteiligung: 60,7 Prozent; gültige Stimmen: 147569.

  • CDU: 6 Sitze (27 Prozent, 37683 Stimmen): Brackenheim: Helmut Kayser (3246), Meimsheim: Jens Morlok (3100, neu), Neipperg: Sebastian Beck (2562), Brackenheim: Klaus Hoffmann (2546), Meimsheim: Bianka Pfeiffer (2298), Botenheim: Iris Lang (2236).

  • FWB: 6 Sitze (27 Prozent, 40188 Stimmen): Dürrenzimmern: Georg Grötzinger (4817), Hausen a.d.Z.: Otto Schmoll (4558), Brackenheim: Regine Sommerfeld (3004), Botenheim: Hartmut Grasmück (2974), Meimsheim: Marcus Sigloch (2848), Edgar Übelhör (2631).

  • Liste21: 4 Sitze (18 Prozent, 27798 Stimmen): Brackenheim: Brigitte Hentschke (2954), Ute Frank (2782), Martina Reese (2341), Peter Luboeinski (2257).

  • SPD: 3 Sitze (13 Prozent, 21121 Stimmen): Brackenheim: Sabine Schimpf-Mohelnik (2428), Meimsheim: Dorothea Scheyhing (2342), Josef Dr. Festl (2086).

  • GRÜNE: 3 Sitze (13 Prozent, 20779 Stimmen): Brackenheim: Gabriele Winkler (3503, neu), Botenheim: Thomas Neuschwander (3012, neu), Brackenheim: Jens Winkler (2488, neu)

 

 

Cleebronn

Einen großen Erfolg für sich verbuchen kann die neu gegründete Liste Pro Cleebronn, hervorgegangen aus der gleichnamigen Bürgerinitiative: Sie zieht mit drei Vertretern ins Gremium ein: Wilhelm Speitelsbach, Rainer Cordes und Markus Langjahr. Auf Kosten der FWV, die nur noch drei statt fünf Sitze haben, und der CDU mit jetzt nur noch vier statt fünf Sitzen. Weil sechs von zwölf Räten aufgehört haben, darunter auch die Fraktionschefinnen von CDU und FWV, Ines Schwarz und Renate Auchter, gibt es drei weitere neue Gesichter: Benjamin Beuttner und Steffen Burrer (beide CDU) und Magdalena Moser (FWV). Stimmenkönig ist Gerald Seidler (AGU, 1004).

Wahlberechtigte: 2250; Wahlbeteiligung: 62,8 Prozent; gültige Stimmen: 15 653.

  • CDU: 4 Sitze (34,1 Prozent, 5033 Stimmen): Ann-Kathrin Binder (975), Andreas Schüdi (853), Benjamin Beuttner (763, neu).

  • FWV: 3 Sitze (19,9 Prozent, 3122), Klaus Beyl (651), Magdalena Moser (562, neu), Richard Fabisiak (502).

  • AGU: 2 Sitze (19 Prozent, 2971): Gerald Seidler (1004), Immanuel Grenda (679).

  • PC (Pro Cleebronn): 3 Sitze, alle neu (27 Prozent, 4227 Stimmen): Wilhelm Speitelsbach (957), Rainer Cordes (709), Markus Langjahr (328).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Eberstadt
 
 
Wahlberechtigte: 2516; Wahlbeteiligung: 66,97 Prozent; gültige Stimmen: 1641. 
 
  • CDU und Freie: 4 Sitze (28 Prozent, 6932 Stimmen): Ulrich Rüber (1414), Marco Hinner (1229, neu), Monika Trunk (1004) Hölzern, Michael Wolf (839).

  • BWV: 5 Sitze (35 Prozent, 7460 Stimmen): Thilo Rank (1517), Anne Monika Weiner (1441, neu), Stephan Traub (1022, neu), Martin Krenkler (782), Detlef Groth (563, neu). 

  • SPD und Unabhängige: 2 Sitze (14 Prozent, 2690 Stimmen): Ulrich Hetke (708), Helen Beattie (459, neu). 

  • Grüne Bürgerliste: 3 Sitze (21 Prozent, 4351 Stimmen): Gerhard Kästle (1047), Ulrich Rieß (809, neu), Andrea Scheel (500, neu).

Weil sechs von 14 Räten nicht mehr angetreten sind, verändert der Gemeinderat sein Gesicht entscheidend. Zudem hat es Katrin Rukwied, die als Nachrückerin ans Ratsrund gekommen war, nicht mehr geschafft, so dass künftig sieben Neulinge am Tisch sitzen. Da der bisherige Stimmenkönig Werner Pfeifer nicht mehr kandidierte, muss ein neuer her. Es ist mit 1517 Stimmen Thilo Rank. Aufhorchen lässt Platz zwei: Diesen hat mit Anne Monika Weiner ein Neuling inne. Sie ist stark in Sachen Weinbau engagiert und daher in der Gemeinde sehr bekannt. Als ehemaliger Eberstädter Feuerwehr-Gesamtkommandant hat auch Marco Hinner auf Anhieb viele Stimmen auf sich vereint. Die Grünen gewinnen einen Sitz, ebenso tut dies die BWV. Je einen Sitz verlieren dagegen SPD/Unabhängige und CDU/Freie.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Ellhofen

Wahlberechtigte: 2895; Wahlbeteiligung: 61 Prozent; gültige Stimmen: 19 618.

  • FWV: 7 Sitze (59,4 Prozent, 11 650 Stimmen): Silvia Krummhauer (2088), Fred Kircher (1606), Frank Seiter (1388), Willi Müller (1344), Regina Tretter (1197, neu), Margit Heidinger (870), Rainer Kopf (656, neu).

  • Bürgerliste Ellhofen: 5 Sitze (40,6 Prozent, 7968 Stimmen): Danny Lazarowicz (1389), Roland Clärle (826), Nicola Männich (782, neu), Angelika Bässler (752), Robert Bickel (670).

Die FWV hat einen Sitz mehr als bisher, Stimmenkönigin in Ellhofen ist – bereits zum vierten Mal – FWV-Rätin Silvia Krummhauer. Die neue Bürgerliste, zu der die SPD- und die CDU-Liste verschmolzen sind, bringt es auf fünf Sitze. Trotz neuer Liste: Das Gremium ist weitgehend dasselbe wie bisher, denn nur zwei Räte sind nicht mehr angetreten: Alfred Schäfer und Herbert Rödig. Nicht mehr gewählt wurde Ute Ottmann, die als Nachrückerin ins Gremium gekommen war. Neu sind Nicola Männich, Rainer Kopf sowie Regina Tretter, die auf Anhieb beachtliche 1197 Stimmen auf sich vereinte – mehr als mancher alter Hase.    

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Eppingen 

Freie Wähler und Grüne sind die Gewinner der Kommunalwahl in Eppingen. CDU und SPD erleiden Stimmenverluste. Die Kraftverhältnisse im Gremium, das auf 29 Mitglieder angewachsen ist, ändern sich. Hier weiterlesen ... 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Erlenbach

Wahlberechtigte: 4089; Wahlbeteiligung: 67,08 Prozent; gültige Stimmen: 34 952. 

  • Wählervereinigung Erlenbach-Binswangen: 7 Sitze (50 Prozent, 17 294 Stimmen): Uwe Bühler (2602), Natascha Bär (1907), Oliver Sanden (1827), Ute Schimmele (1543), Jörg Rank (1537), Manuel Betz (1520, neu), Wolfgang Ingelfinger (1392).

  • CDU: 6 Sitze (42 Prozent, 14 900 Stimmen): Martin Schropp (2285), Maren Löhe (1999), Stefan Nowak (1577), Florian Diefenbach (1473), Bernd Keicher (1424), Carlo Padrini (1172).

  • SPD: 1 Sitz (7 Prozent, 2758 Stimmen): Sandra Schiffmann-Halter (711).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Flein

Wahlberechtigte: 5750; Wahlbeteiligung 65,93 Prozent, gültige Stimmen 63 237.

  • FWV: 7 Sitze (25 919 Stimmen): Gudrun Haag-Erdösi (2416), Albrecht Berroth (2378), Rosa da Rocha Pereira (2060, neu); Bernd Vogel (2047, neu), Martin Albrecht (2037, neu), Helmut Kern (1989), Anke Schäffer (1930, neu).

  • SPD: 5 Sitze (17 465 Stimmen): Adelheid Scharf-Giegling (2283), Dagmar Hauth (1947), Steffen Baumann (1508), Leonie Kreis (1462, neu), Nicole Pfriem (1347).

  • CDU-Bürgerliste: 5 Sitze (17 187 Stimmen): Jens Oppl (2856), Karolin Bubeck (2373), Holger Waldbüßer (1544), Roger Klumpp (1266, neu), Dr. Florentine Carow-Lippenberger (1110, neu).

  • FDP (2666): Thorsten Keller (794, neu).

Bei der Kommunalwahl 2014 hat Thorsten Keller noch für die Freien Wähler kandidiert. Diesmal hat die FDP eine eigene Liste aufgestellt, allerdings mit nur vier Namen. Aber die Liberalen sind prompt erfolgreich gewesen. 794 Stimmen reichen für einen Sitz. Was die Frauenquote betrifft, ist Flein vorbildlich. Sind es im bisherigen Gremium schon acht Frauen gewesen, dann steigt die Zahl noch um eine Rätin. Traditionell hat die SPD die meisten Frauen in ihren Reihen, Steffen Baumann ist da der einzige Mann. Im 18-köpfigen Fleiner Gemeinderat werden bei der konstituierenden Sitzung acht neue Räte verpflichtet.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Gemmingen 

In Gemmingen mussten CDU und SPD Einbußen hinnehmen. Beide Parteien verloren je einen Sitz. Neu im Gremium sind Norbert Handlos (Freie Wähler) und Martin Dör (FDP).

Wahlberechtigte: 4121; Wahlbeteiligung: 58,2 Prozent; gültige Stimmen: 2400.

  • CDU: 4 Sitze (25 Prozent, 8773 Stimmen): Gemmingen: Klaus Weidelich (1756), Klaus-Peter Reimold (1620), Dirk Mücke (1085), Stebbach: Marcel Krepp (1166).

  • SPD: 3 Sitze (18 Prozent, 6746 Stimmen): Gemmingen: Gabriele Walch (1784), Mine Sarac (622, neu), Stebbach: Daniela Gratzel (1194).

  • Freie Wähler: 5 Sitze (31 Prozent, 9299 Stimmen): Gemmingen: Katja Weber (1651), Norbert Handlos (1473, neu), Torsten Leyrer (561, neu), Stebbach: Dieter Dr. Barthruff (1359), Anke Caparelli (600).

  • Liste Dorf und Natur: 3 Sitze (18 Prozent, 5230 Stimmen): Gemmingen: Jochen Zundel (1450), Hanns-Henning Christofel (694), Stebbach: Sven Christ (961).

  • FDP: 1 Sitz (6 Prozent, 1356 Stimmen): Martin Dör (405, neu)

 

 

Güglingen

Mit der Abschaffung der unechten Teilortswahl ist der Gemeinderat der Stadt Güglingen künftig um drei Sitze kleiner als in der ablaufenden Wahlperiode. Sowohl die Freien Unabhängige Wählervereinigung (FUW) also auch die Bürger-Union (BU) und die Neue Liste (NL) haben künftig je einen Vertreter weniger am Ratstisch.

Zwar teilen sich die drei im Rat vertretenen Fraktionen auf diese Weise die verlorenenen Sitze unfreiwillig brüderlich. Auf die Mehrheitsverhältnis im Rathaus wirkt sich die neue Arithmetik allerdings aus. Denn FUW stellt als stärkste Fraktion mit 51,3 Prozent der Stimmen die Hälfte aller Bürgervertreter. Lediglich mit der Stimme des Bürgermeister kann künftig gegen die FUW eine Entscheidung durchgesetzt werden.

Stimmenkönig ist einmal mehr Markus Xander mit 2817 Stimmen. Der Fraktionssprecher der FUW konnte im Vergleich zur Wahl 2014 noch einmal um mehr als 600 Stimmen zulegen. Auf Platz zwei folgt Andreas Burrer mit 1884 Stimmen. Mit Heike Bäzner, Rainer Pfanzler, Heike Schmid und Renate Nowak ziehen vier neue Räte ins Gremium ein.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Gundelsheim

Wahlberechtigte: 5750; Wahlbeteiligung 65,5 Prozent; gültige Stimmen: 62 564.

  • Unabhängiger Bürger: 9 Sitze Ulrich Heinz (2073), Jürgen Koß (1938), Karl Otto Englert (1850), Wolfgang Schneiderhan (1586), Thomas Hornung (1345), Matthias Lang, Höchstberg (1085), Klaus Majer, Böttingen (1058), Tobias Meckes, Tiefenbach (983), Lucas Heberle, Bachenau (636).

  • CDU: 7 Sitze: Eberhard Scheuerle (2676), Thomas Ostberg (2108), Michael Schäfer, Böttingen (1420), Katja Kolb, Tiefenbach (1327), Reinhold Lustig, Obergriesheim (1202), Michael Förch, Höchstberg (1191), Birgit Greiß (1179).

  • SPD: 5 Sitze: Armin Englert (2702), Michael Juratovic, Böttingen (1369), Faiza Schardey, Obergriesheim (1295), Stefanie Limpf (978), Stephan Paul Zwickl, Bachenau (933).

  • Wir für hier: 4 Sitze: Denise Lachmann-Gnanapiragasam (1479), Kerstin Gerstle (1204), Annika Hartmann (1052), Linda Greiß (795).

Stimmenkönig ist Armin Englert mit 2702 Stimmen. Die Wahlbeteiligung ist im Vergleich zu 2011 (57,06) gestiegen. Die Stadt Gundelsheim hat die Daten nur unvollständig übermittelt.          

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Hardthausen

Wahlberechtigte: 3242; Wahlbeteiligung: 64,28 Prozent; gültige Stimmen: 27610.                  

  • FWV: 10 Sitze (66 Prozent, 18 120 Stimmen): Gochsen: Markus Dörfle (1897, neu), Jan Endreß (1429), Stefanie Miene (1307), Oliver Oberndörfer (1284), Kochersteinsfeld: Sabine Gebert (1685), Thomas Herkert (1128), Michael Brütsch (1096), Lampoldshausen: Katja Busalt-Müller (1403), Jörg Eisemann (1197), Bettina Köpl (1070, neu).

  • CDU: 5 Sitze (33 Prozent, 9490 Stimmen): Gochsen: Doris Moreau (1227), Ulrich Scheuber-Häberlein (890), Kochersteinsfeld: Rainer Schwab (1426), Roland Jesser (1278), Lampoldshausen: Wolfgang Dorsch (677).

Der neue Gemeinderat Markus Dörfle (FWV) hat die meisten Stimmen bekommen. Nicht mehr gewählt wurde Wilfried Beck (CDU).     

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Ilsfeld

Wahlberechtigte: 7268; Wahlbeteiligung: 62,92 Prozent; gültige Stimmen: 73 422.          

  • AfD: 1 Sitz (5 Prozent, 3364 Stimmen): Dennis Klecker (1341).

  • BWV: 6 Sitze (33 Prozent, 25 668 Stimmen): Ralf Weimar (2924), Patricia Schäfer (Auenstein, 2065), Anke Brod (2039, neu), Markus Läpple (1950, neu), Annette Brod-Zirnig (1924), Kim Schäfer (1722).

  • Bürgerforum: 7 Sitze (38 Prozent, 28 039 Stimmen): Rüdiger Stengel (Auenstein, 3049), Marcus Föll (Wüstenhausen, 2952), Stefan Bartenbach (Auenstein, 2350), Markus Blind (2344), Reiner Vogel (2254), Kilian Graf von Bentzel-Sturmfeder-Horneck (Schozach, 2020), Steffen Waglöhner (1735). 

  • CDU: 4 Sitze (22 Prozent, 15 545 Stimmen): Bärbel Fuchslocher (Auenstein, 2532), Martin Schäfer (1991), Birgit Eisenmann (Helfenberg, 1943), Reinhard Golter (1700).

Mit der Kommunalwahl ändert sich die Zusammensetzung des Gremiums deutlich: Die unechte Teilortswahl, die jedem Ort eine bestimmte Anzahl an Sitzen zusicherte, ist weggefallen. Außerdem ist das Gremium verkleinert worden: Anstatt bislang 20 Mitgliedern sind es zukünftig nur 18. 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Ittlingen 

In Ittlingen treten Männer und Frauen auf zwei Listen getrennt an. Wie vor fünf und zehn Jahren auch, haben die Freien Wähler wieder acht und die Frauenliste vier Sitze im Gemeinderat ergattert. Die Zusammensetzung ändert sich jedoch: Zwei neue Rätinnen und zwei neue Räte bestimmen künftig mit über die Geschicke Ittlingens.

Wahlberechtigte: 1982; Wahlbeteiligung: 61,66 Prozent; gültige Stimmen: 13 343.

  • Freie Wähler: 8 Sitze (66 Prozent, 8548 Stimmen): Karlfred Ebert (1290), Bernd Schwab (981), Georg Kirchgeßner (732), Peter Wittmer (716), Fabio Bellanave (705, neu), Daniel Schmidt (702), Lars Kompe (699, neu), Carsten Scheuermann (665).

  • Frauen im Gemeinderat: 4 Sitze (33 Prozent, 4795 Stimmen): Maria do Sameiro Ferreira Martins da Silva (939), Simone Eglsäer (911), Esther Blatz (751, neu), Mareike Naumann-Hutzler (546, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Jagsthausen

Wahlberechtigte: 1410; Wahlbeteiligung: 53,8 Prozent; gültige Stimmen: 8031.

  • FVW: 8 Sitze (5206 Stimmen), Jagsthausen: Dr. Thomas Buss (973), Daniel Zethmeyer (509), Silke Frankenbach (475, neu), Dieter Jung (406), Jonas Egner (376, neu), Olnhausen: Matthias Bayha (546, neu), Stephanie Schulte (389), Pfitzhof: Rainer Frank (521).

  • Freie Bürger: 4 Sitze (2825 Stimmen): Jagsthausen: Tanja Schick (648), Hans-Sigmund von Berlichingen (541), Martina Mijailovic (307, neu), Olnhausen: Tobias Sturm (423).

Die Freie Wählervereinigung legt zu: Statt bisher sieben Sitze hat sie acht. Nicht wiedergewählt wurde Dirk Hansen, nicht mehr angetreten ist Emil Gärtner. Stimmkönig ist der stellvertretende Bürgermeister Dr. Thomas Buss (973). Die Freien Bürger verlieren einen Sitz. Norbert Baukus und Dr. Bernhard Möhler sind nicht wieder angetreten.

 

 

Kirchardt

Mit je fünf Sitzen pro Liste haben die Kirchardter die gleiche Zusammensetzung des Gremiums gewählt wie vor fünf Jahren. Die SPD-Räte bleiben sitzen, bei der CDU kommt Anette Herrmann für Harald Podlich, bei den Freien Wählern besetzen Philipp Kumpf und Dieter Gebhardt die Plätze von Helmut Ebert und Martin Maurer.

Wahlberechtigte: 4366; Wahlbeteiligung: 51,3 Prozent; gültige Stimmen: 27602.

  • SPD: 5 Sitze (33 Prozent, 8907 Stimmen): Kirchardt: Gerd Wolf (1601), Jürgen Frasl (859), Werner Fröhlich (804), Berwangen: Joachim Dr. Hartmann (1278), Josef Kaya (877).

  • CDU: 5 Sitze (33 Prozent, 9007 Stimmen): Kirchardt: Jürgen Czemmel (1247), Elke Betz (1221), Rudolf Schenk (1032), Reinhold Dick (839), Berwangen: Anette Herrmann (616, neu).

  • FUW: 5 Sitze (33 Prozent, 9688 Stimmen): Kirchardt: Jürgen Bentz (1294), Johannes Grimm (1111), Philipp Kumpf (933, neu), Berwangen: Dieter Gebhardt (825, neu), Bockschaft: Eduard Steigerwald (1069).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Langenbrettach

Wahlberechtigte: 3004; Wahlbeteiligung: 62,9 Prozent; gültige Stimmen: 23254.

  • FWV: 12 Sitze (80 Prozent, 18 590 Stimmen): Brettach: Marc Stiefel (2505), Rolf Böhringer (1550), Constantin Boeder (1173, neu), Petra Haußler (1153), Dietmar Braun (1129), Jürgen Müller (1066, neu), Volker Susset (943), Langenbeutingen: Marcus Reichert (1829, neu), Bernd Großkinsky (1247), Sandra Henkel (1078, neu), Andreas Jentner (1047), Neudeck: Martin Gruber (955).

  • UFL: 3 Sitze (20 Prozent,4664Stimmen): Brettach: Jutta Scharly (1192), Eva Kobilke (677, neu), Langenbeutingen: Wernhild Baars (794). 

Fünf neue Gesichter hat der künftige Gemeinderat in Langebrettach. Nicht mehr kandidiert haben Stefanie Mulke (UFL), Lars Krockenberger und Uwe Simpfendörfer (beide FWV). Nicht mehr gewählt wurden Dieter Knölle und Rolf Petermann (beide FWV). 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Lauffen

Wahlberechtigte: 8945; Wahlbeteiligung: 59,1 Prozent; gültige Stimmen: 106962.

  • CDU: 6 Sitze (31 490 Stimmen): Axel Jäger (4388), Hans-Martin Steinle (3574), Markus Krauß (2918), Uwe Fabich (1783), Peter Breischaft (2531), Martina Buck (1756).

  • FW Freie Wähler: 5 Sitze (22 079 Stimmen): Dagmar Zoller-Lang (2412), Albrecht Rieß (2698), Andrea Täschner (3310), Jürgen Reiner (1454), Ulrich Kammerer (1400, neu).

  • SPD: 3 Sitze (13 621 Stimmen): Jan Michael Reichle (1918), Renate Brauch (1774), Tom Lautenbach (1115, neu).

  • FDP: 4 Sitze (18 662 Stimmen): Michael Dr. Mühlschlegl (3381), Bernd Mittenmyer (1869), Birgit Dr. Müller (1524, neu), Joachim Geese (2054).

  • Grüne: 4 Sitze (21 110 Stimmen): Marlene Schmalzried (2326, neu), Ralf Roschlau (1755), Rotraut Schmalzried (1757), Erwin Köhler (1993)

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Lehrensteinsfeld

Wahlberechtigte: 1878; Wahlbeteiligung: 74,3 Prozent; gültige Stimmen: 10299.

  • Bürgerliste Lehrensteinsfeld: 10 Sitze (100 Prozent, 10252 Stimmen): Rainer Riedel (1009), Rainer Schweikert (849), Erich Bleher (807), Karl Betz (772), Michael Stein (655), Sven Kammerer (605, neu), Natascha Stein (590, neu), Fery Weber (587), Paul Dietzsch-Doertenbach (565, neu), Erik Schär (548).

Aus zwei mach’ eins, dachten sich FWV und SPD und vereinigten sich zur neuen Bürgerliste Lehrensteinsfeld. Die Gesichter sind weitgehend dieselben, sieben von zehn Räten sind alte Hasen. Stimmenkönig ist Rainer Riedel, wie schon 2014. Nicht mehr geschafft hat es Simon Dehner. Neben Sven Kammerer und Natascha Stein ist Paul Dietz-Doertenbach neu. Dessen Vater Maximilian, vor ein paar Monaten nachgerückt, kandidierte nicht mehr. 

 

 

Leingarten

Leingarten war wie schon 2014 um 8.42 Uhr die erste der 46 Landkreiskommunen, die der Heilbronner Stimme die Ergebnisse der Gemeinderatswahl gemeldet hat. Dort hat die neu gegründete Liste 19 – Die Jugendinitiative auf Anhieb zwei Sitze im Gremium errungen: Felix Rieker bekam mit 3341 Stimmen fast so viel Zuspruch wie die langgedienten Gemeinderäte Thomas Landesvatter (3398, CDU) und Jürgen Brame (3525, Bündnis 90/Die Grünen). Neben ihm wird Stefanie Lang im Gremium die junge Generation vertreten. „Wir sind sehr sehr glücklich und freuen uns darauf. Ab jetzt wird es ernst“, sagt Felix Rieker. Mit der Anzahl der Gesamtstimmen ist die Liste 19 (11 251) der SPD (11 575) dicht auf den Fersen.

Der Einzug der Liste 19 ging offenbar auf Kosten von CDU und SPD. Die Christdemokraten haben künftig nur noch fünf statt sechs Vertreter im Ortsparlament. Die SPD noch zwei statt drei. Die Freien Wähler (FWV) sind nach wie vor zu viert. Für den langjährigen Gemeinderat Rolf Kurz hat es diesmal aber nicht gereicht. Stattdessen wird Sebastian Hauff die Fraktion künftig verstärken. Stimmenkönig im Ratsrund ist wie vor fünf und vor zehn Jahren wieder Matthias Hampel von der CDU (4241), gefolgt von Grünen-Chefin Brigitte Wolf (3739). Die Wahlbeteiligung ist mit 61,6 gegenüber 49,6 Prozent im Jahr 2014 deutlich gestiegen.

Wahlberechtigte: 9115; Wahlbeteiligung: 61,6 Prozent; gültige Stimmen: 92561.             

  • CDU: 5 Sitze (27 Prozent, 24 040 Stimmen): Matthias Hampel (4241), Thomas Landesvatter (3398), Thilo Klar (2481), Katja Springer (1571), Bernd Stahl (1561).

  • FWV: 5 Sitze (27 Prozent, 23 081 Stimmen): Manfred Eitel (3009), Nina Adelhelm (2234), Gernot Hagen (2175), Sebastian Hauff (2172, neu), Daniel Kiesow (2114).

  • Grüne: 4 Sitze (22 Prozent, 22 613 Stimmen): Brigitte Wolf (3739), Jürgen Brame (3525), Thomas Fick (1968),   Gudula Achterberg (1743).

  • SPD: 2 Sitze (11 Prozent, 11 576 Stimmen): Wolfgang Kretschmann (1550), André Göbl (1434).

  • Liste 19 – Die Jugendinitiative: 2 Sitze (11 Prozent, 11 251 Stimmen): Felix Rieker (3441, neu, Stefanie Lang (1720, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Löwenstein

Der neue Gemeinderat Löwenstein setzt sich aus drei Listen zusammen. Mit fünf Sitzen sind die Freien Wähler/Löwenstein 2020 stärkste Kraft im Gremium. Mit Harald Koppenhöfer haben sie auch den Stimmenkönig in ihren Reihen. Das Offene Forum – Für Löwenstein entsendet vier Vertreter, die Unabhängigen Bürger drei.

Wahlberechtigte: 2734; Wahlbeteiligung: 61,9 Prozent; gültige Stimmen: 18711.

  • Offenes Forum – Für Löwenstein: 4 Sitze (33 Prozent, 6292 Stimmen): Löwenstein-Reisach: Dieter Sammet (1054), Jörg Marz (999), Löwenstein: Amelie Bihlmayer (925, neu), Löwenstein-Reisach: Beate Mende (757).

  • Freie Wähler/Löwenstein 2020: 5 Sitze (41 Prozent, 7026 Stimmen): Löwenstein-Rittelhof: Harald Koppenhöfer (1153), Löwenstein: Alexander Fichtner (992), Löwenstein-Reisach: Nina Strobel (815, neu), Löwenstein-Hößlinsülz: Markus Braun (745, neu), Jürgen Bihlmayer (739, neu).

  • Unabhängige Bürger: 3 Sitze (25 Prozent, 5393 Stimmen): Löwenstein: Tobias Schock (824), Löwenstein-Hößlinsülz: Andreas Stiefel (603, neu), Löwenstein-Rittelhof: Bernd Gröner (556, neu). 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Massenbachhausen

Wahlberechtigte: 2777; Wahlbeteiligung: 62,9 Prozent; gültige Stimmen: 22221.

  • FWV: 6 Sitze (42 Prozent, 9767 Stimmen): Udo Neuweiler (1680), Nadine Kneschke (1061), Dirk Neumann (1047), Simon Baumgärtner (969, neu), Markus Reistenbach (861, neu), Werner Marbach (698).

  • CDU: 4 Sitze (28 Prozent, 5898 Stimmen): Walter Müller (1590), Bernd Schwarz (911, neu), Wolfgang Bender (645), Fred Walko (523, neu).

  • SPD: 2 Sitze (14 Prozent, 3053 Stimmen): Hildegard Kneer (468), Marco Baumgärtner (468, neu).

  • MBL: 2 Sitze (14 Prozent, 3503 Stimmen): Stefan Hautzinger (1054, neu), Horst Kern (520, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Möckmühl 

Wahlberechtigte: 6391; Wahlbeteiligung: 53,7 Prozent; gültige Stimmen: 56 136.

  • FWV: 8 Sitze (32 Prozent, 17 376 Stimmen: Thorsten Kern (1449, neu), Andreas Kraft (1339), Ralf Moll (1201, neu), Patrick Essig (1003, neu) Züttlingen, Ralf Krämer (2145) Ruchsen, Michael Müller (673, neu) Ruchsen, Heiko Gieser (867) Bittelbronn, Wolfgang Schälder (576) Korb.

  • Bürger Liste-CDU: 5 Sitze (20 Prozent, 11 240 Stimmen): Axel Link (1958), Hans Valet (1511), Stefan Schmidt (1039, neu), Hubertus Graf Waldburg (598) Züttlingen, Hermann Asmus (1030, neu). SPD: 3 Sitze (12 Prozent, 7339 Stimmen): Barbara Schiedel (1525), Stefan Vachaja (1285), Manfred Föll (1506) Züttlingen.

  • Grüne: 5 Sitze (20 Prozent, 11 683 Stimmen): Regine Böhm (2031), Michael Röck (811), Frank Herzberg (777, neu), Karoline Capelle (775, neu), Marie-Anna Traub (1132) Züttlingen.

  • Wir für Möckmühl: 4 Sitze (16 Prozent, 8498 Stimmen): Markus Kettnacker-Prang (1191, neu), Michael Egner (1169, neu), Markus Dörr (1009, neu), Karl Schmidt (820, neu).      

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Neckarsulm 

Wahlberechtigte: 18 783; Wahlbeteiligung: 54,7 Prozent; gültige Stimmen: 207 066.

  • CDU: 9 Sitze (31,1 Prozent, 64 289 Stimmen): Neckarsulm: Eberhard Jochim (7360), Joachim Beil (6549), Bernhard Holzapfel (4727), Sven Förschner (4101), Beate Lehleiter (3882), Dr. Ruth Hilbig (3837), Ina Maria Berthold (3818), Obereisesheim: Stephan Schluchter (3288), Dahenfeld: Bernhard Zartmann (1955).

  • SPD: 7 Sitze (26,3 Prozent, 54 437 Stimmen): Neckarsulm: Nicolas Rolf Hermann Härdtner (5219), Dieter Steiner (4869), Michael Bender (4495), Tanja Wache (3115), Maria Heyberger (2489), Obereisesheim: Karl-Heinz Ullrich (3103), Klaus Ranger (2864).

  • Grüne: 5 Sitze (19,5 Prozent, 40 410 Stimmen): Neckarsulm: Horst Strümann (3592), Eberhard Landes (3377), Susanne Blawert (3035), Dr. Stefan Müller (2582), Obereisesheim: Dr. Susanne Mantino (1296).

  • FWV: 4 Sitze (15,2 Prozent, 31 444 Stimmen): Neckarsulm: Joachim Eble (4183), Bernhard Kuhn (3566), Ingrid Böhringer (2552), Obereisesheim: Heidrun Höpfer (1044).

  • FDP: 1 Sitz (4,6 Prozent, 9509 Stimmen): Neckarsulm: Gerald Friebe (2388). BiG: 1 Sitz (3,4 Prozent, 6977 Stimmen): Neckarsulm: Erkan Sahin (711).            

>>Alle Zwischenergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Neckarwestheim

Gleich vier neue Mitglieder gibt es im Neckarwestheimer Gemeinderat: In den Reihen der Freien Bürgervereinigung (FBV) sind es Holger Morlok, Markus Gwiasda und Myriam Pellegrini. Sie folgen auf Mario Heinrich, Thomas Zeeh und den bisherigen Fraktionsvorsitzenden Claus Möhle, die alle drei nicht mehr zur Wahl angetreten sind. Auch bei der CDU hat sich der Fraktionsvorsitzende Arnold Rominger nicht mehr aufstellen lassen. Für ihn sitzt künftig sein Sohn Frank Rominger im Gremium. Ansonsten bleibt alles beim Alten in Neckarwestheim: Die FBV ist mit fünf Sitzen stärkste Fraktion, gefolgt von CDU (vier Sitze) und SPD (drei Sitze). Stimmenkönig ist Dr. Gottfried Kazenwadel (1343).

Wahlberechtigte: 3102; Wahlbeteiligung: 61,0 Prozent; gültige Stimmen: 21 107.

  • FBV: 5 Sitze (41 Prozent, 8558 Stimmen): Christine Conrad (1246), Dr. Gottfried Kazenwadel (1343), Holger Morlok (1250, neu), Markus Gwiasda (929, neu im Gemeinderat), Myriam Pellegrini (1043).

  • CDU: 4 Sitze (33 Prozent, 7393 Stimmen): Mischa Nägele (1323), Thomas Ullrich (808), Gerald Legler (772), Frank Rominger (887, neu).

  • SPD: 3 Sitze (25 Prozent, 5156 Stimmen): Sabine Werdehausen (1106), Julian Fezer (1318), Corina Brosi (781).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Neudenau
 
Mit elf Sitzen sind nach wie vor die Freien Wähler stärkste Kraft im Gremium. Bernhard Walter hat mit 2571 die meisten Stimmen bekommen. Die Wahlbeteiligung ist mit 61 Prozent im Vergleich zu vor fünf Jahren (49,21 Prozent) deutlich gestiegen.

Wahlberechtigte: 4184; Wahlbeteiligung: 61,0 Prozent; gültige Stimmen: 35291.

  • Freie Wähler: 11 Sitze (57 Prozent, 21331 Stimmen): Neudenau: Bernhard Walter (2571), Sven Reinhardt (1800), Uwe Amann (1758), Anna Konrad (1266, neu), Fabian Klotz (1118), Herbolzheim: Martin Belz (1598, neu), Marianne Fallmann (1411, neu), Steffen Röckel (1303, neu), Siglingen/Kreßbach: Daniel Weiß (1100), Michael Gramlich (771, neu), Reichertshausen: Christiane Fundis (799)

  • CDU: 6 Sitze (31 Prozent, 10883 Stimmen): Neudenau: Michael Fähndrich (1889), Manfred Brechter (1404), Dominik Frank (900, neu), Herbolzheim: Vanessa Kreß (1021, neu), Siglingen/Kreßbach: Sven Schumacher (911), Moritz Kircher (601, neu).

  • SPD: 2 Sitze (10 Prozent, 3077 Stimmen): Herbolzheim: Benjamin Menstell (1023), Neudenau: Ulf Dahm (766, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Neuenstadt

Wahlberechtigte: 7859; Wahlbeteiligung: 56,4 Prozent; gültige Stimmen: 68492.

  • CDU: 8 Sitze (24320 Stimmen): für Neuenstadt a. K.: Klaus Gussmann (4061), Julia Schaffroth (2046, neu), Markus Murawski (1465), Matthias Förch (712, neu), für Kochertürn: Simone Lohmann (584, neu), für Stein a. K.: Markus Kratzmüller (3027), Michael Straub (1733), für Bürg: Markus Mezger (886).

  • BG: 11 Sitze (33660 Stimmen): für Neuenstadt a. K.: Udo Wengenroth (4463), Stefan Rüdele (2686), Conny Fröschle (2611), Sören Oberndörfer (1848, neu), Tanja Munding (1763, neu), für Cleversulzbach: Gabriele Gottselig (1157, neu), für Kochertürn: Andreas Großkopf (1787, neu), für Stein a. K.: Hartmut Belz (2518), Christian Trabold (2309), Sandra Höschele (1388, neu), für Bürg: Martin Belz (1837, neu).

  • SPD: 3 Sitze (10512 Stimmen): für Neuenstadt a. K.: Helmut Hönig (2079), Ines Schöll (1226, neu), für Cleversulzbach: Susanne Endreß (871, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link
 
 
 

Nordheim

Wahlberechtigte: 6382; Wahlbeteilung: 59,2 Prozent; gültige Stimmen 62 384.

  • FBW: 8 Sitze (44 Prozent, 27 208): für Nordheim: Harald Michelbach (4229), Tobias Stopper (3162, neu), Michael Pfautsch (3081), Thomas Krieg (2179, neu), Marc Altmann (2034), Benjamin Nagel (1712, neu), Beate Hachtel (1650, neu), Holger Langguth (1006, neu).

  • CDU: 5 Sitze (27 Prozent, 18 004 Stimmen): für Nordhausen: Heiko Conte (2560), für Nordheim: Christian Geiger (2522, neu), Thomas Donnerbauer (2514); Friedrich Kurz (1903), für Nordhausen: Markus Weinstok (1217, neu).

  • SPD: 5 Sitze:(27 Prozent, 17 172 Stimmen): für Nordheim: Susan Müller (2603), Susanne Seifert (2356), Rolf Weinstok (1745) , für Nordhausen: Helmut Göltenboth (1032, neu), für Nordheim: Jasmin Schadenberger-Graf (902, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Obersulm

Wahlberechtigte: 11 105; Wahlbeteiligung: 62,4 Prozent; gültige Stimmen: 135 751.

  • FWV: 8 Sitze (36 Prozent, 48 191 Stimmen): Helmut Heuser (4773, Ulrich Hohl (4576), Alexander Heinrich (3787), Karl Ulrich Vollert (3242), Marianne Gailing (3010), Marco Wolf (2941, neu), Heidi Dr. Kübler (2427, neu), Axel Leinz (2416, neu).

  • CDU: 5 Sitze (22 Prozent, 27 958 Stimmen): Hermann Hohl (4015), Daniela Büttner (2473), Roland Eisele (2386, neu), Roman Weber (1802, neu), Nico Knapp (1750, neu).

  • SPD: 4 Sitze (18 Prozent, 26 942 Stimmen): Peter Dossow (3591), Michael Schepperle (2915), Monika Steg (2543), Gina Gaschik (1894, neu).

  • Grüne: 5 Sitze (22 Prozent, 32 660 Stimmen): Armin Waldbüßer (6426), Helmut Hornung (3757), Benjamin Friedle (2950), Sonja Splettstößer (2811), Luisa Kaczmarek (1786, neu).

Während die Freie Wählervereinigung endlich auch eine Frau in ihren Reihen hat – mit Marianne Gailing, die von der CDU gewechselt ist – ist die Anzahl der Frauen im Gremium jedoch von acht auf sieben zurück gegangen.
Mit ihren acht Sitzen haben die Freien Wähler ihre Position als stärkste Fraktion ausgebaut und nun drei Sitze mehr als CDU und Grüne. Obwohl CDU und Grüne jeweils 22 Prozent der Stimmen erzielt haben, liegen die Grünen bei der absoluten Zahl vorn. Sie haben 4702 Stimmen mehr bekommen als die CDU-Liste.  

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Oedheim

Wahlberechtigte: 4991; Wahlbeteiligung: 63,5 Prozent, gültige Stimmen: 47948. 

  • CDU: 9 Sitze (47 Prozent, 22 799 Stimmen): Werner Betz (2105), Josef Denzer (2003), Franz Schuster (1971) Elisabeth Schneider (1723), Thomas Götz (1512, neu), Kerstin Fritz (1448, neu), Michael Geiger (1430), Dr.  Artur Weiß (1377, neu), Heike Leinmüller (Degmarn, 1785, neu).

  • FWV: 8 Sitze (42 Prozent, 19 388 Stimmen): Alfred Loleit (2553), Michaela Schmierer (1420, neu), Alexander Berg (1286, neu), Christine Graf (1231), Marcel Glaser (1212, neu), Hüseyin Günay (1204), Andre Siegmann (Degmarn, 2589), Sabrina-Desirée Moreau (Degmarn, 784, neu). 

  • SPD: 2 Sitze (10 Prozent, 5761 Stimmen): Isabel Kummer (970, neu), Michael Glück (891, neu).

Mit 63,5 Prozent ist die Wahlbeteiligung im Vergleich zu 2014 (50,89 Prozent) deutlich gestiegen. Stimmenkönig ist Andre Siegmann (2589).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Offenau

Wahlberechtigte: 2122; Wahlbeteiligung: 60,2 Prozent; gültige Stimmen: 13 777.

  • SPD: 4 Sitze (33 Prozent, 5278 Stimmen): Peter Klotz (1214), Matthias Lingen (1049), Silke van Gameren (479), Christine Bertsch (473, neu),

  • CDU: 4 Sitze (33 Prozent, 4176 Stimmen): Josef Wanner (812), Gisela Plagmann (691), Dieter Jochum (550), Markus Roth (484)

  • FWV: 4 Sitze (33 Prozent, 4314 Stimmen): Jürgen Kowol (1082), Roland Häfele (1062), Elke Geiger (416, neu) Nicolé Krach (413). Stimmenkönig ist wieder Peter Klotz. 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Pfaffenhofen

Wahlberechtigte: 1785; Wahlbeteiligung: 59,1 Prozent; gültige Stimmen: 11479.

  • FB: 6 Sitze (50,0 Prozent, 5741 Stimmen): Tim Götz (1018), Hakan Güney (822), Rita Wöhr (709), Jochen Böckle (664), Andreas Harsch (595), Steven Weber (562).

  • FWV: 6 Sitze (50,0 Prozent, 5738 Stimmen): Joachim Heinz (815), Martin  Rösinger (740), Andreas Oehler (714), Stefan Wasserbäch (667), Bettina von Olnhausen (579), Klaus Jaisle (543).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Roigheim

Die Freie Wählervereinigung gewinnt in Roigheim einen Sitz hinzu und ist nun mit sechs Köpfen im Gremium vertreten. Die Liste Aktives Roigheim hat hingegen nur noch vier Vertreter. Mit 57 Prozent ist die Wahlbeteiligung im Vergleich zu vor fünf Jahren (54,6 Prozent) leicht gestiegen.

Wahlberechtigte: 1158; Wahlbeteiligung: 57 Prozent; gültige Stimmen: 6073.     

  • Freie Wählervereinigung: 6 Sitze (60 Prozent, 3405 Stimmen): Marc Schreiweis (722), Nico Saur (610), Melanie Hoffmann (477), Frank Hoffmann (395, neu), Alex Müller (309, neu), Alexander Nies (263, neu).

  • Liste Aktives Roigheim: 4 Sitze (40 Prozent, 2668 Stimmen): Gerd Matthäus (550), Siegfried Schwab (548), Silke Hofmann (321, neu), Beate Klein (277). 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Schwaigern

„Wir hatten Probleme bei der Auszählung in einem Wahlbezirk“, nannte Hauptamtsleiterin Sarah Kunzmann als Grund für die bis Montagabend noch nicht eingegangenen Kommunalwahlergebnisse. Diese lagen erst am Dienstag vor. Im neuen Gemeinderat werden aufgrund von Ausgleichssitzen wegen der Unechten Teilortswahl 25 statt bisher 22 Räte sitzen.

Die Freie Wählervereinigung/Bauern und Weingärtner (FWV/BUW) bleibt mit acht Sitzen stärkste Fraktion vor der CDU, die ebenfalls ihre sieben Sitze verteidigt hat. Die SPD bleibt mit vier Sitzen vertreten, die Grünen haben fünf und damit einen dazugewonnen. Neu im Gremium ist die AfD, vertreten durch Michael Fischer.

Bei den Freien Wählern waren Hans-Joachim Janus und Hartmut Eisele nicht mehr angetreten, Dieter Boger wurde nicht wieder gewählt. Bei der LGU trat Matthias Budig nicht mehr an. Insgesamt sieben neue Gesichter weist der Gemeinderat auf: Jürgen Willig, Antje Holderrieth und Timo Decker (alle FWV), Ralf Sauerwein, Clara Reinsch sowie Rückkehrerin Caroline Daul-Ernst (alle LGU) und Michael Fischer (AfD).

Die meisten Stimmen holte erneut Petra Best (CDU, 3628) und damit rund 600 mehr als vor fünf Jahren, als sie noch für die SPD angetreten war. „Ich bin völlig überrascht, dass ich nach meinem Wechsel sogar noch mehr Stimmen bekommen habe.“    

Wahlberechtigte: 8921; Wahlbeteiligung: 62,3 Prozent; gültige Stimmen: 99 064.

  • FWV/BuW: 8 Sitze (31,2 Prozent, 30 866 Stimmen): Schwaigern: Dieter Vogt (2191), Jürgen Willig (1949), Adalbert Brian (1764), Mirjam Kleinknecht (1764), Antje Holderrieth (1497), Massenbach: Dieter Erath (3461), Stetten: Ursula Kölle (2512), Niederhofen: Timo Decker (1917).

  • CDU: 7 Sitze (30,1 Prozent, 29 828 Stimmen): Schwaigern: Petra Best (3628), Rüdiger Heiche (2550), Alfred Muth (2212), Uwe Bernd Sätzler (2194), Massenbach: Frank Keppele (1296), Stetten: Christian Brückmann (2095), Niederhofen: Armin Burk (1106).

  • SPD: 4 Sitze (17,4 Prozent, 17 212 Stimmen): Schwaigern: Martin Stäbe (1817), Rainer Dahlem (1402), Massenbach: Andrea Vollmer (2006), Stetten: Jeanette Binder (1716).

  • LGU: 5 Sitze (18,2 Prozent, 17 981 Stimmen): Schwaigern: Regina Jürgens (2395), Bernd Mayer (2097), Caroline Daul-Ernst (1628), Massenbach: Ralf Sauerwein (1185), Stetten: Clara Reinsch (1260).

  • AfD: 1 Sitz (3,2 Prozent, 3177 Stimmen): Schwaigern: Michael Fischer (1180).  

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Siegelsbach

Nachdem die Bürgerliche Wählervereinigung bei der Gemeinderatswahl vor fünf Jahren einen Platz eingebüßt hatte, konnten sie diesen wieder zurückholen und verfügen nun wieder über vier Plätze im Siegelsbacher Gemeinderat, der aus insgesamt zehn Mitgliedern besteht.

Neu hinzugekommen sind Monique Phillips sowie Anja, die beiden einzigen Frauen. Sebastian Lang, 2014 noch neu in den Gemeinderat gewählt, hat diesmal nicht genug Stimmen erhalten.

Auch bei der Freien Wählervereinigung gibt es einige Wechsel. Hauke Hahn und Harald Gramling sind neu im Gemeinderat, Anton Sattelmann, Nicole Zuth und Reinhard Hofmann waren nicht mehr angetreten. Einen neuen Stimmenkönig gibt es auch: Jürgen Kraus hat den Spitzenreiter der vergangenen Jahre, Gunter Koos, überholt.

Wahlberechtigte: 1308; Wahlbeteiligung: 59,1 Prozent; gültige Stimmen: 7139.

  • FWV: 6 Sitze (60 Prozent, 4273 Stimmen): Gunter Koos (620), Karl Christian Mann (534), Bernd Widmann (658), Hauke Hahn (384/neu), Jürgen Kraus (706), Harald Gramling (365/neu)

  • BWV: 4 Sitze (40 Prozent, 2866 Stimmen): Monique Phillips (326/neu), Erwin Stech (499), Anja Horch (298/neu), Torsten Weidemann (525).

>>Alle Wahlergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Talheim

Wahlberechtigte: 3974; Wahlbeteiligung: 67,4 Prozent; gültige Stimmen: 34 355.

  • CDU: 4 Sitze (31,3 Prozent, 10 764 Stimmen): Heribert Danner (1670), Martin Bauer (1460, neu), Michael Schmidt (1106, neu),Benjamin Binnig (1094, neu).

  • FWT: 5 Sitze (32,9 Prozent, 11 314 Stimmen): Florian Schoch (1662, neu), Ursel Dr. Sickenberger (1468, neu), Jörg Hönnige (1125, neu), Annika Binnig (1060, neu), Sandra Melcher (1038, neu).

  • BIT: 5 Sitze (35,7 Prozent, 12 277 Stimmen): Joachim Dürr (1981) neu, Thomas Maurer (1461, neu), 

  • Anja Bader (1350, neu), Lutz Krauß (1239, neu), Steffen Manske (922, neu).

Stärkste Gruppierung, was die Prozentzahl der Stimmen angeht, sind die Bürgerinteressen Talheim (BIT), die künftig fünf Sitze im Gemeinderat haben. Und sie haben überraschenderweise mit Joachim Dürr auch den Stimmenkönig in ihren Reihen. Auf fünf Sitze kommen auch die Freien Wähler, die ebenfalls zulegen – um einen Sitz. Hingegen muss die CDU einen Sitz verschmerzen. In Talheim gibt es einen großen Wechsel, sind doch nur fünf der 14 Gemeinderäte wieder angetreten. Und diese habe es auch alle geschafft, ihr bisheriges Mandat zu verteidigen.  

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Untereisesheim 

Wahlberechtigte: 3207; Wahlbeteiligung: 63 Prozent; gültige Stimmen: 25806.

  • FWV: 5 Sitze (35 Prozent, 8477 Stimmen): Dirk Dierolf (1364), Alexander Kolb (1197), David Rascher (819, neu), Helga Koch (741), Sebastian Gehres (641, neu).

  • UBU: 4 Sitze (28 Prozent, 8113 Stimmen): Elke Rebscher (1441), Gerd Sommer (1270), Volker Schoch (1106), Christiane Großkinsky (796).

  • SPD: 3 Sitze (21 Prozent, 4660 Stimmen): Jürgen Feil (1024), Stefanie Haiber (844, neu), Jürgen Emig (832).

  • CDU: 2 Sitze (14 Prozent, 4556 Stimmen): Katja Fritsche (799, neu), Daniel Fritsche (797).

In der Gemeinde ist die Wahlbeteiligung gestiegen: 2014 lag sie bei fast 54 Prozent. Die Freien Wähler legen 2019 um einen Sitz zu, die anderen bleiben gleich.    

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Untergruppenbach

Wahlberechtigte: 6582; Wahlbeteiligung: 64,6 Prozent; gültige Stimmen: 61781.

  • UWG: 7 Sitze (46 Prozent, 28198 Stimmen): Unterheinriet: Hermann Steiner (4812), Untergruppenbach: Steffen Model (3207, neu), Achim Heyer (2397), Hans-Werner Reineke (2319), Jürgen Nitschke (2297), Sascha Geiwiz (1951, neu), Marco Probst (1742, neu).

  • CDU: 5 Sitze (28 Prozent, 17478 Stimmen): Donnbronn: Norbert Weinert (2494), Vorhof: Herbert Sammet (2130), Unterheinriet: Marco Schaal (1755, neu), Untergruppenbach: Lopetra Möhle (1619), Donnbronn: Petra Happold (1521, neu).

  • SPD: 4 Sitze (26 Prozent, 16105 Stimmen): Untergruppenbach: Ellen Mangatter (2554), Obergruppenbach: Karin Eichelroth (1721), Untergruppenbach: Sandra Zillert (1609, neu), Unterheinriet: Horst Stieb (1517).

Die Sitzverteilung bei allen Gruppierungen bleibt gleich. Mit drei neuen Kollegen ändert sich das Gesicht der UWG deutlich. Nicht mehr angetreten sind dort Marcel Meyer, Michael Eberle und Ronald Schmidt. Für sie kommen Steffen Model, Sascha Geiwiz und Marco Probst. Zwei neue CDU-Räte sind im Gremium: Marco Schaal und Petra Happold. In der SPD ersetzt Sandra Zillert Erich Knauß.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Weinsberg

Der Weinsberger Gemeinderat wird größer: Anstatt der üblichen 22 Mitglieder entscheiden aufgrund der Ausgleichsmandate zukünftig 26 Kommunalpolitiker über die Geschicke. Die Linke ist erstmals angetreten und schafft es auf Anhieb mit drei Vertretern ins Gremium.

Die Freie-Wähler-Vereinigung legt um zwei Stimmen auf nun zwölf Sitze zu, auch die Liste Aktive Bürger Weinsberg entsendet nun zwei Stadträte mehr und kommt auf fünf Vertreter. SPD kann um einen Sitz auf nun vier Mandate zulegen, die CDU bleibt konstant bei sechs Sitzen. Matthias Weller (ABW) ist einziger Stadtrat, der es nicht mehr ins Gremium geschafft hat.

Wahlberechtigte: 9389; Wahlbeteiligung: 58,6 Prozent; gültige Stimmen: 95 543.

  • FWV: (44,4 Prozent, 42 381 Stimmen): Markus Hönnige(4851), Thomas Seyffer (4012), Margit Frisch (3501), Erika Jakob (3487), Birgit Vollert (3258), Michael Ostertag (2450) Horst Kühner (2211),Wolf-Peter Leiß (1940 )Gellmersbach, Bleyer, Markus (1145) Grantschen, Michel, Reiner (1758) Wimmental, Anja Nitsche (1680) Ausgleichssitz.

  • CDU: (22,2 Prozent, 21 229 Stimmen): Uwe Grobshäuser(2644), Christina Kircher (1605), Andreas Bender (1582), Steinbrenner, Claudia (925) Grantschen, Dieter Zacharias (1.957) Wimmental.

  • SPD: (10,9 Prozent, 10 454 Stimmen): Eberhard Keilbach(2042), Richard Weller (1184) Ausgleichssitz.

  • ABW: (15,7 Prozent, 15 020 Stimmen): Birgit Werner (1750), Claudia Glück (1732), Karin Fuchs (1.374), Ekkehard Matter (1.248) Ausgeichssitz.

  • Die Linke: (6,8 Prozent, 6459 Stimmen): Juliana Frisch (1265), Florian Vollert (1209) Ausgleichssitz.      

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Widdern

Wahlberechtigte: 1488; Wahlbeteiligung: Prozent; gültige Stimmen:

  • Freie Wählervereinigung: 10 Sitze (100 Prozent, Stimmen): Widdern-Unterkessach: Uwe Bergdolt (529), Widdern: Thomas Schäfer (517), Widdern-Unterkessach: Ralf Bleickert (501), Maja Ries (497), Widdern: Johannes Erb (489), Stefan Kummer (487), Andrea Steiger (459), Peter Braun (445), Sigrid Denninger (405), Dieter Schimmel (405). 

Die größte Veränderung in Widdern ist, dass die unechte Teilortswahl auf Initiative des Gemeinderats abgeschafft wurde. Um den Einfluss kleiner Orte zu sichern war sie im Zuge der Kommunalreform 1971 eingeführt worden. Statt zwölf und einen Ausgleichssitz gibt es in Widdern künftig zehn Sitze. Neu dabei ist der Unterkessacher Ortsvorsteher Ralf Bleickert. Hatte es vor fünf Jahren noch drei Listen gegeben, gibt es jetzt mit der Freien Wählervereinigung eine einzige. Stimmenkönig ist Uwe Bergdolt mit 529 Stimmen.

 

 

Wüstenrot

Wahlberechtigte: 5565; Wahlbeteiligung: 57,2 Prozent; gültige Stimmen: 42245.

  • FWV: 12 Sitze (70 Prozent, 29255 Stimmen): Neuhütten: Ute Wolf (3127, neu), Maienfels: Hubert Sinn (2789), Neuhütten: Jochen Scholl (2696), Wüstenrot: Bernd Sinn (2425), Marcel Waldbüßer (2399), Heiko Dietterle (2065), Julia Zügel (1811, neu), Maienfels: Manfred Schmidgall (1598), Wüstenrot: Kay Dr. Schloe (1286, neu), Maienfels: Sabine Rügler (1247, neu), Neuhütten: Benjamin Bäuchle (1178, neu), Finsterrot: Birgit Koenigsdorff (1114, neu).

  • SPD: 4 Sitze (23 Prozent, 10713 Stimmen): Wüstenrot: Peter Wetter (2200), Neuhütten: Rolf Kübler (1845), Neulautern: Hans-Jürgen Mühlmann (921), Wüstenrot: Klaus Reinhardt (855, neu).

  • LBW: 1 Sitz (5 Prozent, 2277 Stimmen): Maienfels: Alissa Horer-Biro (521, neu).

Bisher hat sie nur beratende Funktion gehabt, nun ist Ute Wolf auch stimmberechtigt im Wüstenroter Gemeinderat. Die Neuhüttener Ortsvorsteherin überrascht als Stimmenkönigin und führt die Freien Wähler an, die mit 70 Prozent der Stimmen einen Sitz dazugewinnen und künftig ein Dutzend Räte haben. Die SPD verliert einen Sitz und bekommt nur noch vier Mandate. Dank eines Ausgleichssitzes ist die Liste Burgfrieden wieder im Gemeinderat vertreten, allerdings nicht mit Franziska Kuch, die diesmal für die SPD-Liste kandidiert und es nicht geschafft hat. Auch Susanne Helmer-Scholl bei den Freien Wähler hat nicht ausreichend Stimmen für den Einzug in den Gemeinderat erhalten. Acht der 17 Gesichter am Ratsrund sind neu. Das Gremium ist weiblicher geworden, gehören ihm doch nun statt drei künftig fünf Frauen an.    

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Zaberfeld

Ein Mitglied mehr als bei der vergangenen Wahl hat der Gemeinderat in Zaberfeld: Die Freie Wählervereinigung wird mit sieben Personen vertreten sein, die Unabhängige Wählervereinigung hat weiterhin sechs Mitglieder im Gemeinderat. Zu verdanken ist das der unechten Teilortswahl, durch die Uwe Kenngott aus Leonbronn einen Ausgleichssitz erhalten hat. Sieglinde Hummel, die einzige weibliche Gemeinderätin der vergangenen fünf Jahre, ist nicht mehr angetreten. Das Gremium wird aber trotzdem kein reiner Männertreff, denn mit Christina Mayer-Heink (FWV) hat es wieder eine Frau in den Gemeinderat geschafft. Bei der Wahl 2014 hatte sich die Zahl der weiblichen Mitglieder halbiert.

Den Weg an die Urnen fanden 63,52 Prozent der Stimmberechtigten, eine Steigerung von rund zehn Prozent im vergleich zur vorangegangenen Wahl.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link
 

 


Hohenlohekreis

 

Bretzfeld

Neuer Stimmkönig ist der Siebeneicher Besenwirt Günther Banzhaf mit 6652 Stimmen. Die Überraschung: Gleich dahinter steht als Neuling Ingrid Jauernik, Schafhalterin aus Weißlensburg mit 5681 Stimmen. Die Freien Wähler sind mit 13 Sitzen stärkste Fraktion. Die CDU holt sieben Sitze, die SPD zwei. Mit insgesamt neun neuen Räten hat sich das Gremium deutlich verjüngt. Dank überregional bekannter Gesichter musste kein kleiner Teilort unter dem neuen Wahlverfahren leiden.  

Wahlberechtigte: 10255; Wahlbeteiligung: 59,9 Prozent; gültige Stimmen: 115516.

  • FWV: 13 Sitze (59 Prozent, 66197 Stimmen): Siebeneich: Günther Banzhaf (6652), Bitzfeld: Ingrid Jauernik (5681, neu), Adolzfurt: Jürgen Kienzle (4216), Unterheimbach: Erich Sautter (4085), Geddelsbach: Silke Schmitgall (4016), Bitzfeld: Günter Stapf (3963), Waldbach: Björn Ochs (3158, neu), Rappach: Jürgen Wiedel (3088), Bretzfeld: Hans-Jörg Albrecht (2995), Bitzfeld: Joachim Wender (2785, neu), Dimbach: Tobias Bechle (2756, neu), Waldbach: Timo Wenninger (2561, neu), Hermann Bürkle (2553).

  • CDU: 7 Sitze (31 Prozent, 39074 Stimmen): Bitzfeld: Bernd Weibler (3402), Adolzfurt: Boris Birkert (2881), Bretzfeld: Marcel Kolb (2683, neu), Dimbach: Karin Schwab (2604), Scheppach: Jochen Pfisterer (2552), Siebeneich: Lorenz Weibler (2138, neu), Brettach: Michael Keller (2129, neu).

  • SPD: 2 Sitze (9 Prozent, 10245 Stimmen): Bitzfeld: Sabine Weber (3052), Siebeneich: Susanne Steiner (2821, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Dörzbach

An einige neue Gesichter im Ratsgremium muss sich der Dörzbacher Bürgermeister Andy Kümmerle gewöhnen. Nicht, weil die Bürger ihre Vertreter abgestraft hätten, sondern weil viele Gemeinderäte nicht mehr zur Verfügung standen. Fünf Neulinge nehmen zwischen sieben Erfahrenen Platz. Dabei sind die Kräfte zwischen den beiden Parteien CDU und UBV ausgewogen. Jede Partei hat jeweils sechs Sitze.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Forchtenberg

In dem Kochertalstädtchen hat sich der politische Wind seit der vorangegangenen Kommunalwahl gedreht. Die FWV schickt elf (zuvor acht) Vertreter in den neuen Gemeinderat, die UWV neun (zuvor zehn). Das beste Einzelergebnis erzielte Ferdinand Fröscher (FWV) mit 2997 Stimmen. Er löste Ulrich Karle (UWV) als Stimmenkönig ab.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Ingelfingen

Wahlberechtigte: 4480; Wahlbeteiligung: 64,5 Prozent; gültige Stimmen: 2778.

  • CDU/BL: 9 Sitze (39 Prozent, 15370 Stimmen): Ingelfingen: Susanne Schmezer (3017), Bernd Bauer (2048), Holger Kunze (1346, neu), Criesbach: Bernd Weidner (1495, neu), Diebach: Rainer Horndacher (1343), Dörrenzimmern: Rolf Hübel (1279, neu), Eberstal: Sven Wolpert (1064, neu), Hermuthausen: Walter jun. Frank (1263), Weldingsfelden: Markus Sam (963, neu).

  • FWV: 12 Sitze (52 Prozent, 21946 Stimmen): Ingelfingen: Kathrin Ehrmann (2185, neu), Dr. Ulrich Baum (2103), Siegfried Swoboda (1735, Dr. Clemens Dirscherl (1714, neu), Rolf Stephan (1532, neu), Gabriela Kammerer (1511, neu), Phillip Streckfuß (1322, neu), Michael Heink (1090, neu), Markus-Peter Hammel (1019, neu), Criesbach: Stephan Müller (2682), Stachenhausen: Erich Landes (1377), Eva-Maria Schmidt (1042, neu).

  • SDP: 2 Sitze (8 Prozent, 4309 Stimmen): Ingelfingen: Karin Hagdorn (1138), Hans Wallner (1023, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Krautheim

Im Krautheimer Gemeinderat wird sich Bürgermeister Andreas Köhler an acht von insgesamt 22 neue Mitglieder gewöhnen müssen: Thomas Dubowy ist unangefochtener Stimmenfänger im Stadtteil Krautheim – 4 099 Krautheimer Bürger stimmten für den kritischen Arzt. Dahinter folgt mit großem Abstand Gabriele Abel aus Altkrautheim mit 2 238 Stimmen. Neu im Gremium sind Christoph Krebs, Kurt Rudolph, Johannes Retzbach, Thorsten Sturm, Thomas Heinen, Jakob Meyer, Martin Schmitt und Frank Metzler.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Künzelsau

Nur wenige Veränderungen gibt es im neuen Künzelsauer Gemeinderat. Die CDU kommt statt sieben nur noch auf sechs Sitze und schickt lauter amtierende Räte ins neue Gremium. Die Jungen in der Union blieben erneut außen vor.

Die Fraktion für Künzelsau (FfK) gewinnt dafür einen Sitz hinzu und sitzt künftig mit vier Vertretern im Rat der Stadt. Auch die größten Veränderungen gibt es bei der FfK. Denn neben Herbert Schneider ziehen mit Stefan Kraft, Wolfgang Schmelzle und Dr. Andrea Grups drei neue Gesichter in den Rat ein. Mit Stadträtin Gudrun Struve verliert die CDU ein Urgestein der Kommunalpolitik. Die Geschäftsführerin der Hohenloher Baumschulen war allerdings im Gemeinderat und Kreistag nicht mehr angetreten.

Unverändert sind die Zahl der Mandate bei der Fraktion Die Freien (3 Sitze), den Unabhängigen Bürger Künzelsau (UBK 4 Sitze) und der SPD (5 Sitze). Die Sozialdemokraten benötigten 2019 allerdings erstmals eine Fraktionsgemeinschaft mit den Grünen, um in gleicher Stärke wie vor fünf Jahren in den Rat einzuziehen. Von der aktuellen Fraktion sind lediglich Hans-Jürgen Saknus, Reintraut Lindenmaier und Erhard Demuth übriggeblieben. Martin Probst und Wilhelm Lüdemann hatten nicht wieder kandidiert. Neu in der SPD/Grünen-Fraktion sind Martin Braun und Lisa Möhler.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Kupferzell

Neun neue Gemeinderäte ziehen nach der Wahl in den neu gewählten Kupferzeller Gemeinderat ein, der zukünftig nun 24 Sitze umfassen wird.Mit Abstand am meisten Stimmen konnte UWG-Rat Peter Lemke auf sich verbuchen: 3150 Stimmen entfielen auf das Urgestein im Kommunalparlament. Direkt dahinter rangiert sein ehemaliger Fraktionskollege und Neu-FWV-Gemeinderat Joachim Deitigsmann mit 2097 Stimmen. Stärkste Gruppierung ist die FWV-Fraktion mit 49,36 Prozent und zwölf Sitzen. Die UWG errang 33,24 Prozent (acht Sitze) und die SPD 17,40 Prozent und vier Sitze. 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Niedernhall

Der Niedernhaller Gemeinderat hat turbulente Zeiten hinter sich, musste man sich doch vor dem Stuttgarter Verwaltungsgericht verantworten. Das ist nun Vergangenheit und die neuen sowie alten Räte blicken nach vorne. Nicht mehr im Gremium vertreten ist Roselinde Simm. Sie ist 2014 auf der CDU-Liste für Matthias Fischer nachgerückt und nun auf der BWV-Liste gescheitert. Eine CDU-Liste gab es in diesem Jahr nicht. Klaus Richter, der nach den Rechtsstreitigkeiten nicht mehr für die BWV, sondern auf seiner eigenen Liste Aktive Bürger Niedernhall (ABN) angetreten ist, schafft es mit 848 Stimmen nicht in den Rat. Ironischerweise hätte das auf der Liste der BWV gereicht. Sechs neue Räte sind im Gremium vertreten. Darunter auch der 22-jährige Musiker Michael Breitschopf (FWV), der starke 933 Stimmen ergatterte.

  • BWV: Gockner, Klaus 1710 - Scheufler, Jochen 1409 - Herrmann, Ralf  1304 - Lutz, Peter 1232 - Lutz, Mathias 955 - Spazierer, Bernd  797

  • FWV: Gehlen, Bernhard 1095 - Breitschopf, Michael 933 - Fischer, Reiner 858 - Bauer, Steffen  783 

  • SPD: Carle, Bärbel  1624 - Mettendorfer, Peter  1553 - Rainer, Ingrid  496  - Grubmüller, Daniel  464 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Mulfingen

Ganze 190 Stimmen trennen die beiden Wahllisten in Mulfingen. Die Unabhängige Wählervereinigung (UWV) kommt in der Jagsttalgemeinde auf 50,31 Prozent, die CDU auf 49,69 Prozent. Damit erhält die UWV zehn Sitze im neuen Rat, die CDU hat künftig neun Mandate. Stimmenkönig wird Markus Müller (UWV) aus Jagstberg, der 2241 Stimmen einfährt. Sabine Hirschlein (CDU) aus Mulfingen erzielt mit 2180 Stimmen das zweitbeste Ergebnis, vor Armin Deubler (UWV) mit 1796 Stimmen.

Neu im Gemeinderat ist Dr. Michael Köber (CDU), der als Bürgermeisterkandidat 2016 gegen den Amtsinhaber Robert Böhnel antrat und unterlag. Neu im Rat ist auch Daniel Limbacher (UWV). Der Sohn des langjährigen Bürgermeisters Hermann Limbacher tritt also in große Fußstapfen.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link 

 

 

Neuenstein

 Die Kräfteverhältnisse haben sich nicht verändert: Die Freie Wählervereinigung bliebt mit zwölf Sitzen stärkste Fraktion. Die Aktiven behalten ihre acht Sitze. Nicht mehr angetreten ist der zuverlässige Stimmkönig und langjährige Bürgermeister-Stellvertreter Roland Megerle. Stimmkönig ist nun Hubert Sanwald (Freie Wähler) mit 3696 Stimmen. Es sind fünf neue Stadträte ins Gremium eingezogen. Peter Heim (FWV) ist nicht mehr dabei. 

Wahlberechtigte: 5102; gültige Stimmen: 51 611.

  • FWV: Christian Bort (1473), Philipp Weckert (1236, neu), Hubert Sanwald (3696), Peter Strecker (1534), Felix Federolf (1232), Gudrun Schnell (2622), Dieter Gebert (2555), Ralf Giebler (2524), Steffen Roth (1994, neu), Bernd Megerle (1840, neu), Peter Hüftle (1837), Sonja Koch (1674).

  • Aktive: Corinna Carle (1393, neu), Anita Wommer (1318), Rainer Gaukel (2081), Eva Diem (1792), Arzu Kara (1244), Maria Magdalena Hettenbach (1112, neu), Peter Schwarz 1174, Ausgleichssitz).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Öhringen

Wahlberechtigte: 19392; Wahlbeteiligung: 52,0 Prozent; gültige Stimmen: 195300.

  • CDU: 9 Sitze (23,3 Prozent, 45480 Stimmen): Martin Gseller (5044), Roland Weissert (4260), Stefanos Stefanidis (2734), Ulrich Schimmel (2497), Albrecht Rembold (2082),Hermann Wagner (1759), Stefan Buchholz (1383), Andreas Ickert (1156), Irene Gebert (1100).

  • FWV: 6 Sitze (16,2 Prozent, 31698 Stimmen): Dr. Andreas Wörner (3669), Petra Tyderle-Vogt (2986). Fritz Offenhäuser (2811), Jens Remmlinger (2238), Alexander Gebert (1962), Dr. Otto Weidmann (1684).

  • LBÖ: 7 Sitze (18,1 Prozent, 35334 Stimmen): Dr. Thomas Pauli (7829), Dr. Peter Müller (3039), Markus Hassler (2566), Norbert Groß (1816), Melanie Willenberg (1703), Jens Krech ( 1700), Dieter Herbold (1651).

  • SPD: 4 Sitze (10,2 Prozent, 19849 Stimmen): Irmgard Kircher-Wieland (3411), Patrick Wegener (2308), Helmut Graf (1819), Sevim Sulejmanov (1529).

  • UNS/Grüne: 7 Sitze (19,8 Prozent, 38640 Stimmen): Katharina Krehl (3738), Catherine Kern (3507), Dieter Volkert (2911), Peter Hohl (2379), Mario Dietel (2159), Ulrike Roloff (2007), Jasemin Sulejmanov (1926).

  • FDP: 3 Sitze (7,1 Prozent, 13906 Stimmen): Gerhard Feiler (2130), Arno Feuchter (1497), Uwe Köhler (1488).

  • AfD: 2 Sitze, 5,1 Prozent, 9998 Stimmen): Anton Baron (2695), Jens Moll (2616).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Pfedelbach

In Pfedelbach haben sich die Gewichte weiter zugunsten der FWV verlagert, die gegenüber der Wahl vor fünf Jahren um fast sechs auch knapp 62 Prozent zugelegt hat. CDU/FreieWähler mussten deutliche Einbußen hinnehmen, ihr Stimmanteil sank von 43 auf 32,7 Prozent. In die Lücke stieß die SPD, die nach einigen Jahren Pause wieder eigene Kandidaten aufstellte und auf 5,5 Prozent kommt.

Stimmenkönig ist erneut Markus Basel (FWV) mit 4523 Stimmen, gefolgt von Ratsneuling Stefan Jakob (FWV) mit 3827.

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link 

 

 

Schöntal

Wahlberechtigte: 4739; Wahlbeteiligung: 70,6 Prozent; gültige Stimmen: 49933.

CDU: 14 Sitze (58 Prozent, 30089 Stimmen): Bieringen: Wolfgang Kilb (2933, neu), Martin Mütsch (1714, neu), Oberkessach: Rüdiger Volk (2362, neu), Jasmin Knörzer (1407, neu), Aschhausen: Johannes Graf v. Zeppelin (2336, neu), Marlach: Horst Ruck (1064, neu), Sindeldorf: Herbert Göker (3352, neu), Florian Zürn (1506, neu), Westernhausen: Tobias Glattbach (1702, neu), Werner Ehrler (1660, neu), Kloster Schöntal: Kurt Wolpert (987, neu), Winzenhofen: Stefanie Philipp (1377, neu).

FW: 10 Sitze (41 Prozent, 19844 Stimmen): Bieringen: Karlheinz Kurz (3011, neu), Frederik Staub (1517, neu), Berlichingn: Martin Seewald (1686, neu) Berlichingen, Klaus Eckert (1539, neu), Katja Kohle (1087, neu), Oberkessach: Florian Deuser (1578, neu), Ute Knörzer (1156, neu), Marlach: Thomas Schmitt (1969, neu), Westernhausen: Stefan Groß (1571, neu), Irmgard Retzbach (1384, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Waldenburg

Wahlberechtigte: 2544; Wahlbeteiligung: 57,5 Prozent; gültige Stimmen: 17111.

  • Bürgervereinigung Waldenburg: 9 Sitze (64 Prozent, 8856 Stimmen): Waldenburg: Heinrich Schüz (1461), Karoline Baumann (1282), Jana Hafner (999), Heinz Färber (924), Hartmut Winkler (893), Daniel Bürkert (728, neu), Wolfgang Baas (708), Obersteinbach: Steffen Munz (1132, neu), Sailach: Martin Wieland (1328, neu).

  • Freie Wählergemeinschaft Waldenburg: 5 Sitze (35 Prozent, 5795 Stimmen): Waldenburg: Falk Kittsteiner (1755), Bärbel Haas-Dimmler (1238), Anne-Cornelia Sitter (1108), Rolf-Dieter Dr. Kempis (918, neu), Tanja Wiest (776).

 

 

 

Weißbach

In Weißbach ist die Frau der Stunde Waltraud Kuhnle (BWV). Neu im Gremium avancierte sie gleich zur Stimmenkönigin (1023 Stimmen). Neben ihr sind weitere fünf Kandidaten neu im Ratsrund. Sieben Gemeinderäte haben es für eine weitere Periode ins Gremium geschafft. Aktiv abgewählt haben die Weißbacher keinen der Amtierenden. Das heißt, alle, die sich der Wiederwahl gestellt haben, sind auch wieder im Gremium vertreten. Während die Freien Wähler weiterhin fünf Sitze haben, die SPD weiterhin zwei Sitze, konnte die BWV zwei Sitze hinzugewinnen. Um diese beiden vergrößert sich der Rat.

 

 

Zweiflingen

Acht neue Gesichter gibt es im kleinen Ratsrund in Zweiflingen. Bei nur elf Bürgervertretern aus den sieben Ortsteilen ist das eine ganze Menge. Sieben amtierende Räte hatten sich nicht erneut zur Wahl gestellt, Horst Häberlen hat den erneuten Einzug ins Gremium nicht geschafft. Im Unterschied zur vorangegangenen Wahl gab es nur eine Liste für die gesamte Gemeinde. Das war zuvor schon so üblich. Größte Veränderung: Der Zweiflinger Gemeinderat ist keine reine Männerrunde mehr. Zwei Frauen sitzen künftig mit am Ratstisch.

Wahlberechtigte: 1366; Wahlbeteiligung: 65,7 Prozent; gültige Stimmen: 7577.

  • Bürgerliste: Eichach: Thorsten Stiller (469 Stimmen); Friedrichsruhe: Robert Mayr (522), Michael Monger (441); Orendelsall: Dirk Schwarz (454), Birgit Rieß (436); Pfahlbach: Heiko Schmierer (709); Tiefensall: Jürgen Mugele (712); Westernbach: Ulrich Herrmann (553), Florian Elsasser (489); Zweiflingen: Jennifer Hesser (523), Morice Jordan (485).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 


Kreis Ludwigsburg

 

Bönnigheim

Wahlberechtigte: 6137; Wähler: 3651; gültige Stimmen: 60 047.

  • FWV/CDU: 6 Sitze (20 260 Stimmen): Sartorius, Frank Samuel (2.932), Schwittay, Karin (1.839), Bayha, Christine (1.499), Häußer, Christa (1.475), Müller, Frank (1.468), Rommler, Tilo (1.421)

  • UWG: 6 Sitze (19 055 Stimmen): Jäger, Hans-Martin (2.253), Stahl, Markus (1.846), Gerdes, Michael (1.695 ), Zäh, Dittmar (1.449), Hofäcker, Jens (1.436 ), Papadopoulos, Atinojenis (1.359).

  • SPD: 3 Sitze (9652 Stimmen): Opiolla, Renate (1.563), Bechtle-Rüster, Dorothea (1.399), Bachmann, Marcus (1.095).

  • Grüne: 3 Sitze (11 080 Stimmen): Türk, Jochen (1.659), Brenzke-Rösinger, Karin (1.300), Carstens, Jürgen (1.208)

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Kirchheim
 
Die Wählergemeinschaft hat die Gemeinderatswahl in Kirchheim am Neckar mit knapp 56,5 Prozent der Stimmen gewonnen und holt acht statt bisher sechs Sitze. Die Unabhängige Wählervereinigung legt mit 36,2 Prozent um einen auf jetzt fünf Sitze zu. Erstmals gab es eine reine CDU-Parteiliste. Auf sie entfielen 7,2 Prozent und ein Sitz. Die offene CDU-Liste, bisher mit vier Gemeinderäten vertreten, war nicht mehr angetreten. 

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 

Oberstenfeld

Wahlberechtigte: 3989; Wahlbeteiligung: 65,99 Prozent; gültige Stimmen: 61 414.

  • Freie Wähler: 8 Sitze (41 Prozent, 24 995 Stimmen): Oberstenfeld: Michael Meder (2751), Andreas Fender (2218), Michael Sommer (1873), Gernot Waldbüßer (1806, neu), Heiko Brosi (1757, neu), Gronau: Annette Kori (2287), Heidi Breznikar (1760, neu), Prevorst: Alexander Wolf (1516).

  • CDU: 7 Sitze (35 Prozent, 21 668 Stimmen): Oberstenfeld: Christina Nesper-Joza (2115), Daniel Heß (1955, neu), Rene Sabota (1903, neu), Gert Friedrich (1871), Michael Schilpp (1870, neu), Ursula Keppler (1542), Gronau: Oliver Beck (1357, neu).

  • SPD: 4 Sitze (24 Prozent, 14 778): Oberstenfeld: Günter Perlinger (2453), Hanns-Otto Oechsle (1737), Ulrike Kemmer (1138, neu), Gronau: Erich Scheer (1344).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 

 


Landkreis Karlsruhe

 

Sulzfeld

Fünf neue Gesichter hat der Sulzfelder Gemeinderat in den kommenden fünf Jahren. Bei 15 Gremiumsmitgliedern inklusive Bürgermeisterin Sarina Pfründer kann von einer Zäsur keine Rede sein. Die Parteienlandschaft bleibt konstant. Alle Ratsfraktionen sind auch künftig wieder im Gremium vertreten.

Dennoch gibt es Sieger und Verlierer. Bürgervereinigung (BV) und CDU legen jeweils um einen Sitz zu. Die Grünen bleiben konstant. Die SPD verliert dagegen zwei Sitze. Die Wahlbeteiligung im Vergleich zu vor fünf Jahren stieg um fast acht Prozent. Marco Keller hat Ulrich Fischer als Stimmenkönig abgelöst.

Wahlberechtigte: 3767; Wahlbeteiligung: 64,35 Prozent; gültige Stimmen: 31 183. 

  • Bürgervereinigung (BV): 7 Sitze (50 Prozent, 16 438 Stimmen): Marco Keller (3050, neu), Ulrich Fischer (3026), Dietmar Dr. Müller (1877), Kirstin Wächter (1747), Reiner Pfefferle (1680), Markus Ströhmann (1205), Markus Hertle (922, neu).

  • CDU: 4 Sitze (28 Prozent, 8380 Stimmen): Timo Sauter (1732), Helmut Schneider (1582), Dietmar Finck (1234), Michaela Bergsmann (902, neu).

  • SPD: 1 Sitz (7 Prozent, 2649 Stimmen): Tarak Dr. Turki (729, neu).

  • Grüne: 2 Sitze (14 Prozent, 3716 Stimmen): Thomas Bilger (1269), Tanja Hertle (600, neu).

>>Alle Ergebnisse gibt es unter diesem Link

 


Neckar-Odenwald-Kreis

 

Hüffenhardt

Die Liste Bürger für Bürger ist die große Gewinnerin der Wahl in Hüffenhardt. Mit fünf Sitzen ist sie in den neuen Gemeinderat gezogen und damit künftig gleichauf mit der Liste der Freien Wählergruppe (FWG). Diese hat zwei Sitze verloren. Auch die Freien Wähler (FW) haben einen Sitz verloren und sitzen nun nur noch mit zwei Abgeordneten im Rat. Nicht mehr dabei sind die Listen Gemeinschaft unabhängiger Bürger (GuB) und die Bürgerliste (BL).

Insgesamt diskutieren künftig nur noch zwölf statt wie zuvor 13 Räte in Hüffenhardt. Der Grund: Vor fünf Jahren gab es aufgrund der unechten Teilortswahl ein Ausgleichsmandat, dieses fällt nun weg. Die Liste Bürger für Bürger geht aus der Bürgerinitiative „Pro Lebensraum Großer Wald“ hervor, die sich gegen den Bau von Windrädern eingesetzt hat.

>>Alle Ergebnisse werden im Laufe des Tages unter diesem Link angezeigt
 

 


Links zum Thema Europawahl

So haben die Wähler im Stadtkreis Heilbronn entschieden 

Die Grünen legen auch im Landkreis Heilbronn deutlich zu 

 

 


Kommentar hinzufügen