Stimme-Wahlcheck: Katja Kipping sieht in Mietpreisen eine Enteignung

Heilbronn  Beim Stimme-Wahlcheck vor den Europa-, und Kommunalwahlen mit der Parteichefin der Linken, Katja Kipping, sind die steigenden Mieten in Städten Thema. Zudem sieht Kipping die Linke in Europa als Alternative zum Rechtspopulismus.

Von Christoph Donauer

Katja Kipping im Stimme-Wahlcheck
Katja Kipping, Parteichefin der Linken, im Stimme-Wahlcheck mit Chefredakteur Uwe Ralf Heer. Foto: Mario Berger

Beim Wahlcheck der Heilbronner Stimme war am Freitagabend Katja Kipping, Parteichefin der Linken, zu Gast. Kipping stellte sich im "Red Blue"-Kongresszentrum den Fragen von Moderator und Stimme-Chefredakteur Uwe Ralf Heer. Die steigenden Mieten in Städten bezeichnete Kipping als Enteignung. "Nennen Sie mir einen Lohn, der mit dieser Entwicklung mithalten kann." In Europa sei die Linke eine Alternative zum Rechtspopulismus.

"Wenn ihr soziale Ängste habt, setzt nicht auf die Rechten, sondern auf die Linke." Bündnisse wie Rot-Rot-Grün dürften im Bund kein Tabu sein, warb Kipping: "Da ist noch sehr viel Platz links der SPD. Aufgabe von Parteien ist es, für solche Ideen zu werben." Auch ein Bedingungsloses Grundeinkommen und die Schülerstreiks für den Klimaschutz waren Thema. 

Stimme.de hat die Veranstaltung am Freitagabend live übertragen. Auch nach dem Ende der Veranstaltung bleibt das Youtube-Video hier abrufbar: 

 

 

Abend mit AKK bereits ausgebucht

Am kommenden Mittwoch, 3. April, stellt sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer den Fragen von Chefredakteur Uwe Ralf Heer. Die Veranstaltung in der Kreissparkasse Heilbronn (19 Uhr) ist bereits ausgebucht. Auch an diesem Abend wird es eine Live-Übertragung geben.

 


Spitzenpolitiker beim Stimme-Wahlcheck

 


Kommentar hinzufügen