sulzfeld zaberfeld pfaffenhofen gueglingen cleebronn kirchheim neckarwestheim lauffen brackenheim nordheim leingarten schwaigern eppingen gemmingen ittlingen kirchhardt rappenau wimpfen offenau siegelsbach hueffenhardt hassmersheim gundelsheim friedrichshall untereisesheim oedheim neckarsulm erlenbach heilbronn massenbach boenningheim weinsberg elhofen lehrensteinsberg obersulm bretzfeld eberstadt langebrettach neuenstadt talheim flein ilsfeld untergruppenbach abstatt beilstein oberstenfeld loewenstein wuestenrot pfedelbach oehringen zweiflingen hardthausen neudenau moeckmuehl roigheim widdern jagsthausen forchtenberg schoental weissbach niedernhall neuenstein kupferzell waldenburg kuenzelsau ingelfingen mulfingen doerzbach krautheim

Keine Verwandtschaft im Gremium

Gemmingen  Gewählt und doch nicht im Gemeinderat: Nina Spampanato schaffte es mit 373 Stimmen ins Gemminger Gremium. Doch dort einziehen darf die 20-jährige Nichte von Gemeinderat Friedemann Günther (SPD) nicht.

Von Tanja Ochs

Laut Gemeindeordnung dürfen in Orten mit weniger als 10 000 Einwohnern Verwandte bis zum dritten Grad nicht gleichzeitig im Ratsrund sitzen.

Der Gemeinderat muss in der konstituierenden Sitzung den Hinderungsgrund offiziell feststellen. "Verwandte dürfen auf der Liste stehen", erklärt die Gemminger Hauptamtsleiterin Juliane Hoff. Erst nach der Wahl werde geprüft. Paragraf 29 der baden-württembergischen Gemeindeordnung sagt aber deutlich, dass "in Gemeinden mit nicht mehr als 10 000 Einwohnern" verwandtschaftliche Beziehungen bis zum dritten Grad als Befangenheit zu werten sind. Damit ist klar: "Nina kommt nicht rein", sagt Friedemann Günther. Stattdessen rückt Dieter Sorg in die SPD-Fraktion auf, für die er auch in den vergangenen Legislaturperiode aktiv war.

"Ich bin schon ein bisschen enttäuscht", sagt Nina Spampanato. Ihr sei das Problem nicht bewusst gewesen, umso mehr hatte sich die Studentin am Montag über des Ergebnis der Auszählung gefreut. So wie ihr Onkel Friedemann Günther, dem das Gesetzt bekannt war: "Es war klar, dass es überprüft wird." Dennoch sei die Kandidatur seiner Nichte wichtig, um junge Wähler zu erreichen. "Man muss auch Stimmen für die Liste sammeln", sagt der erfahrene Lokalpolitiker. Da dürfe jeder aufgestellt werden.

 

Gemmingen

Kommune im Internet

www.gemmingen.eu