Unerwartete Handball-Erfolge für Rena Keller in der Corona-Saison

Unerwartete Handball-Erfolge für Rena Keller in der Corona-Saison
Unerwarteter Triumph für Torhüterin Rena Keller (2.v.r.): Mit der SG BBM Bietigheim gewann die Gronauerin Ende Mai den DHB-Pokal. Foto: imago-images/foto2press   Bild: Steffen Proessdorf via www.imago-images.de

Handball  Aus der Pandemie-Zwangpause heraus auf Titeljagd: Handball-Torhüterin Rena Keller aus Gronau im Bottwartal darf ihr kurios verlaufenes Sportjahr nun bei der U 20-EM veredeln.


Am 6. März, Samstagabend, klingelte Rena Kellers Handy. Der Anrufer war Markus Gaugisch, Trainer des Frauen-Bundesligisten SG BBM Bietigheim. Der Grund seines Anrufs ist ein tragischer: die norwegischen Stammtorhüterin Emily Sando fällt wegen einer Infektion am Herzen bis zum Saisonende aus. Die 17-jährige Keller soll einspringen. "Ich verfiel in eine Schockstarre, war echt überrollt. Ich habe es aber noch geschafft, zuzusagen", erinnert sich die Gronauerin, die im Mai ihren 18. Geburtstag