Tierheim kam mit blauem Auge durchs Corona-Jahr

Tierheim kam mit blauem Auge durchs Corona-Jahr
Schmuserunde: Vizevorsitzende Anja Fischer kümmert sich im Heilbronner Tierheim um die neunjährige Maszola, einen Labrador-Mischling. Fischer hofft, dass 2021 wieder Tierheimfeste mit vielen Besuchern möglich werden. Fotos: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Heilbronn  Mehr als 1500 Zugänge hatte das Heilbronner Tierheim im vergangenen Jahr, viele Einnahmen brachen wegen Corona weg. Trotz starker Einschränkungen konnten aber viele Tiere vermittelt werden.

Von Carsten Friese

Es sind immens große Zahlen: 985 Katzen, rund 270 Hunde und gut 500 Kleintiere hat das Heilbronner Tierheim im Corona-Jahr 2020 neu aufgenommen. Höhen und Tiefen haben die Mitarbeiter in dem einschränkenden Jahr erlebt. Es gab herbe Einschnitte, seit April ist das Tierheim für Spontanbesucher quasi zu. Das Gassigehen mit Hunden für Freiwillige hat der Vorstand des Tierschutzvereins Heilbronn und Umgebung aus Sicherheitsgründen ab April gestrichen. Durch ausgefallene Tierheimfeste fehlen rund