Hündin Mia und ihr positiver Einfluss auf Bewohner im Heilbronner Pflegeheim

Eine besondere Schwester zum Liebhaben
Die Labradorhündin Mia ist inzwischen fester Bestandteil in einem Heilbronner Pflegeheim in dem ihre "Mama" Franziska als Pflegefachkraft arbeitet. Foto: Thomas Zimmermann   Bild: Zimmermann, Thomas

Heilbronn  "Schwester Mia" ist eine besondere Altenpflegerin. Die siebenjährige Labradorhündin weiß genau, wie sie Vertrauen zu Menschen aufbaut. Auch auf Wachkomapatienten hat sie einen positiven Einfluss.

Von Thomas Zimmermann

Ihre Augen blitzen hellwach, wenn sie mit eleganten Bewegungen durch die Räume des Altenpflegeheimes geht. Jede Begegnung wird zu einem kleinen Fest, egal ob Pflegepersonal oder Besucher vorbeikommen. "Schwester Mia", die ihren Namen auch auf dem Lederband um den Hals trägt, ist immer aufmerksam, geht auf die Menschen zu, nimmt Kontakt auf. Auch deshalb ist die siebenjährige schwarze Labradorhündin so beliebt in der Station des Heilbronner Pflegeheims, in dem vor allem Wachkomapatienten