Unfallopfer haben Albträume und Panikattacken

Unfallopfer haben Albträume und Panikattacken
Unfälle wie auf diesem Themenbild haben oft gravierende Auswirkungen. Das Leben der Beteiligten gerät mitunter völlig aus den Fugen. Foto: pb press/stock.adobe.com   Bild: pb press/stock.adobe.com

Tann/Heilbronn  Ein 26-jähriger Lkw-Fahrer erzählt von dem Auffahrunfall an einem Stauende, den er miterlebt hat, und den Folgen davon. Sein Leben ist nun ein anderes als zuvor. Beruflich und privat.

Von Heike Kinkopf

Lkw-Fahrer Marvin Reichert sieht den Auffahrunfall am Stauende auf der Autobahn kommen. Geistesgegenwärtig verhindert der 26-Jährige Schlimmeres. Er bleibt unverletzt, andere haben weniger Glück, und er macht die Erfahrung: "Das Ereignis hat mich gezeichnet." Das Leiden an den Unfallfolgen sei in der breiten Bevölkerung nicht bekannt, meint Polizeihauptkommissarin Silke von Beesten. Sie ist Vorstandsmitglied im Verein Verkehrsunfall-Opferhilfe Deutschland (VOD). Ihr zufolge drücken sich