So lief der Trollinger-Marathon 2019

Heilbronn  Der Trollinger-Marathon hat Heilbronn und die Region mit dem Lauffieber angesteckt. Am kühlen Sonntagmorgen sind 7500 Läufer gestartet. Am Nachmittag gebührt ihnen alle Ehre für ihre Laufleistung. Wir haben den Start und das Ziel nicht aus den Augen gelassen und das Event im Blog zusammengefasst.

Von unserer Redaktion

Zum 19. Mal ging es an diesem Wochenende rund um Heilbronn sportlich zu. Zum diesjährigen Trollinger-Marathon haben sich nach Angaben der Organisatoren 7500 Teilnehmer angemeldet. Das ist ein neuer Rekord, der durch sehr viele spontane Nachmeldungen zustande kam. 

 

 

Wie auch im vergangenen Jahr machten die Kinder und Jugendliche bereits am Samstag den Auftakt. Je nach Alter starteten sie auf einer Strecke zwischen 800 Metern und drei Kilometern. Sieger des 3000-Meter-Laufs ist der 14-jährige Neckarsulmer Matteo Kozka mit einer Rekordzeit von 10:07 Minuten. 

Der Erste im Ziel

Am Sonntagvormittag waren die Erwachsenen Läufer dran. Sie konnten zwischen Marathon, Halbmarathon, Nordic Walking oder Staffellauf wählen. Bei Letzterem wird die Strecke in etwa vier gleich lange Abschnitte aufgeteilt. So erkämpfen sich vier Läufer gemeinsam die Marathonstrecke. 

Marathon-Sieger bei den Männern wurde Dickson Kurui. Er lief am Sonntag kurz nach 11 Uhr in nur 2:28 Stunden ins Ziel. Die schönsten Augenblicke vom Start bis zum Zieleinlauf haben wir in diesem Blog gesammelt: vom vorbereitenden Training übers Aufwärmen bis zu den wichtigsten Gewinner-Momenten und dem Jubel der Fans.

Mehr zum Thema: Das sind die Sieger des Trollinger-Marathons

Auch interessant: Alle Ergebnisse in der Übersicht gibt es auf der Website des Trollinger-Marathons

 

 

 

 

 

Live-Blog

Was Stimme.de-Redakteurin Annika Heffter im Start- und Zielbereich an Trolli-Geschichten sammeln konnte, hat sie in diesem Blog festgehalten.