Die Freibäder der Region im Überblick

Region  Im Sommer bringen sie Abkühlung und Spass: die Freibäder in der Region. Vor dem Sprung ins kühle Nass muss man wissen: Wo kann ich zu welchem Preis was erleben? Wir haben die vollständige Übersicht.

Von Ulrike Kübelwirth und Torsten Büchele

 

 

Infos zu den Freibädern in der Region

Öffnungstermin: Gemmingen hat bereits im April geöffnet. Am 29. April folgen Untergruppenbach und Neckarsulm-Obereisesheim. Bad Friedrichshall wartet lieber, bis es richtig heiß wird. Dort begrüßt man erst ab 3. Juni Badegäste. Witterungsabhängig ist die Öffnung in Michelbach, Künzelsau und Weinsberg-Wimmental. Das Freibad in Langenbeutingen sucht noch immer einen Bademeister. Ehe der nicht gefunden wird, bleibt das Bad geschlossen zu.

Wassertemperatur: Während die meisten Bäder in der Region solarbeheizt werden, versprechen die unbeheizten Becken von Bad Wimpfen, Neudenau, Weinsberg-Wimmental, Wüstenrot, Öhringen-Michelbach, Oberohrn und Untersteinbach eiskalte Abkühlung pur. Ein Erlebnis der besonderen Art bietet das unbeheizte Flussfreibad Künzelsau, das Schwimmen mitten im Fluss Kocher ermöglicht.

Frühschwimmer: Bei Dauerbadegästen sehr beliebt ist der frühe Morgen. Bahnen ziehen kann man in der Heilbronner Neckarhalde täglich ab 6 Uhr, montags, mittwochs und freitags in Bad Friedrichshall ab 7 Uhr sowie dienstags und freitags in Bad Rappenau ab 6.30 Uhr. Von Mai bis August steht das Freibad Oberstenfeld von 6 bis 7 Uhr in der Früh exklusiv den Dauerkartenbesitzern zur Verfügung.

Spätöffnungszeiten: Abkühlung bis 20 Uhr bieten die meisten Bäder. An besonders heißen Tagen verspricht Bad Friedrichshall, den Badespaß bis 21 Uhr zu verlängern. Untergruppenbach hat bis zum dritten Augustwochenende täglich bis 21 Uhr geöffnet. Lauffen und Mainhardt schließen um 20.30 Uhr.

Die Freibadsaison startet! Wer wagt kopfüber den Sprung ins kühle Nass? Foto: Dennis Mugler

Eintritt: Erwachsene ein Euro, Kinder 40 Cent: Diesen unschlagbar günstigen Preis bietet Weinsberg-Wimmental. Am meisten zahlt man in Bönnigheim (Erwachsene 4,70, Kinder 2,30 Euro) und Oberstenfeld (4,80/2,50) - und im Aquatoll, wo eine kombinierte Karte für Außenbereich, Erlebnisbad und Sportbad zu lösen ist.

Alles neu: Mainhardt hat den Beckenbereich neu gestaltet – mit Wasserspiellandschaft für Kinder und Strandcafé. Auch Gemmingen hat die Becken sowie Sanitär- und Umkleidebereiche mit Kiosk und Vereinsräumen neu gestaltet.

Alleinstellungsmerkmal: Um Badegäste anzulocken, lässt sich so manches Bad aufregende Specials einfallen. Bad Rappenau bietet eine Breitrutsche und eine Massagebank im Sportbecken. Bad Wimpfen hat eine im Unterland einmalige Wasserseilbahn; Bönnigheim einen Whirlpool. Schwaigern lockt mit einer 85 Meter langen Riesenrutsche, Untergruppenbach mit Palmen und einem Strandkorb. 120 Meter lang ist die Riesenrutsche von Öhringen. Dazu gibt es einen Biergarten. Dort und in Weinsberg gibt es erstmals einen WLAN-Hotspot. Und wem das Wasser zu nass ist, der kann in Untergruppenbach auf einem überdachten Schachspielfeld seinen Geist ertüchtigen.

Feierlichkeiten: Was wäre der Sommer ohne Feste? Freibadfeste feiern Bad Rappenau (Termin offen), Neudenau (29./30. Juli), Obersulm (30. Juni), Untergruppenbach, Wüstenrot und Langenburg (17. Juni mit Mondscheinschwimmen). In Mainhardt steigt am 27. Mai eine Beachparty und am 28. Mai der Tag der offenen Tür. "Fun and Action" verspricht Oberstenfeld am 8. Juni. Höhepunkt der Saison in Niedernhall ist am 15. Juli die Arschbombenparty. Bad Friedrichshall lädt am 22. Juli zum Mitternachtsschwimmen ein.

Events: Besondere Aktionen sind auch das Meerjungfrauenschwimmen in Obereisesheim und der Schnupperkurs Kanufahren im Aquatoll. In Lauffen findet am 21. Mai eine Modenschau statt.