Mehr Leistung, mehr Schärfe

Heilbronn  Marke mit den vier Ringen frischt den Sportwagen R8 aus Heilbronn auf

Von Alexander Schnell
Mehr Leistung, mehr Schärfe

Der Kühlergrill des R8 ist noch breiter und flacher gezeichnet. Das Heck war schon immer die Schokoladenseite des Zweitürers.

Fotos: Audi

Staunende Blicke, aufgeregte Diskussionen − und sehr viel Applaus. Als am 27. September 2006 beim Autosalon in Paris das Tuch vom Fahrzeug gezogen wurde, rieben sich Konkurrenz und Fachwelt die Augen. Ein reinrassiger Sportwagen von Audi? Das hatte man der Marke zu dem Zeitpunkt nicht zugetraut. Die Weltpremiere des R8 war damals der vorläufige Höhepunkt in den Bemühungen des Unternehmens, das behäbige Image abzustreifen und zur sportlichen Premiummarke aufzusteigen.

Viel Zeit ist seitdem vergangen, der R8 wie einst der TT zur Ikone gereift. Doch der als Coupé und offener Spyder lieferbare Traumwagen hat in seiner zweiten Generation an Schwung verloren. Derzeit fertigt die Tochterfirma Audi Sport am Standort Böllinger Höfe in Heilbronn nur noch zehn Exemplare pro Tag. Nun hat die Marke mit den vier Ringen das sportlichste ihrer Modelle optisch und vor allem technisch überarbeitet, damit die Stückzahlen wieder etwas nach oben gehen. Der Verkauf startet Anfang nächsten Jahres. Im Laufe des ersten Quartals 2019 stehen die R8-Modelle beim Händler. Preise gibt es bislang noch keine.

"Der R8 nimmt in jeder Hinsicht eine Sonderstellung für Audi ein", sagt Michael-Julius Renz, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. "Jetzt ist er noch stärker und schneller." Was ist besser als viel Leistung? Noch mehr Leistung. Getreu diesem Motto haben sich die Ingenieure von Audi Sport den 5,2 Liter großen Zehnzylinder-Saugmotor vorgenommen. Weiterhin gibt es zwei Versionen − die "Basis" klettert von 397 kW/540 PS auf 419 kW/570 PS. Das Topmodell trägt künftig den Beinamen Performance und fährt mit 456 kW/620 PS (bisher: 449 kW/610 PS) zu seinem neuen Besitzer. Im besten Fall dauert es gerade einmal 3,1 Sekunden bis die flache Flunder aus Heilbronn auf Tempo 100 spurtet. Schluss ist erst bei 331 km/h. Verbrauchswerte für die neuen Aggregate gibt es noch keine.

Der geschärfte Charakter der R8-Modelle wird auch optisch deutlich. Der Kühlegrill ist noch breiter und flacher gezeichnet. Auf Wunsch sind die Audi-Ringe in hochglänzendem Schwarz lackiert. Neue Außenfarbe ist Ascariblau (siehe Fotos unten). Ohne größere Verrenkungen gleitet der Fahrer auf den eng geschnittenen, aber sehr bequemen Sportsitz. Fenster runter, gleich setzt der Genuss ein. Zumindest für die Ohren. Der Daumen wandert auf den leuchtend roten Knopf am Lenkrad. Mit einem mächtigen Grollen erwacht der Zehnzylinder im Heck zum Leben. Spätestens jetzt sind morgens alle Nachbarn wach. Ja, der Audi R8 hinterlässt bereits beim Anlassen einen unvergesslichen Eindruck. Auch das Fahrwerk hat Audi nach eigenen Angaben nachgeschärft.

Der Audi R8 entsteht unter Verantwortung der Audi Sport GmbH in Heilbronn. Auf 30?000 Quadratmetern Fläche arbeiten am Standort Böllinger Höfe bis zu 500 hochqualifizierte Mitarbeiter in der manufakturähnlichen Produktion.

Mehr Leistung, mehr Schärfe

Kommentar hinzufügen