Mit straffem Gurt und ohne dicke Jacke

München (dpa/tmn)  Wer Kinder im Auto mitnimmt, sollte besonders gut darauf achten, dass die Kleinen im Kindersitz richtig angeschnallt sind. Dicke Winterkleidung kann dabei zur Gefahr werden.

Email
Gut geschützt
Nur richtig angeschnallt fahren Kinder sicher im Auto mit.

Auch wenn es morgens manchmal schnell gehen muss: Wer Kinder im Auto mitnimmt, sollte immer darauf achten, sie im Kindersitz korrekt anzuschnallen. Zu dicke Kleidung wie etwa im Winter birgt dabei Risiken, warnt der Tüv Süd. Denn das Kind kann so trotz Gurt zu locker sitzen und der Gurt bei Gefahr nur unzureichend schützen. Vor dem Anschnallen ziehen Kinder, aber auch Erwachsene dicke Jacken besser aus.

Generell ist ein straffer Sitz der Gurte wichtig. Sonst bestehe die Gefahr, dass das Kind bei einem Aufprall aus dem Gurt rutscht. «Mehr als eine flache Hand sollte nicht zwischen Kind und Gurt passen», rät Karsten Graef vom Tüv Süd.

Auf das richtige Anschnallen aller kleinen Passagiere zu achten, ist besonders in der Alltagshektik vor der Fahrt zur Schule wichtig. Außerdem dürfen nur so viele Personen mitgenommen werden, wie Anschnallgurte und die vorgeschriebenen Kindersitze vorhanden sind.

Erst Kinder ab zwölf Jahren oder ab einer Größe von mehr als 1,50 Metern dürfen auf den regulären Sitzen angeschnallt mitfahren. Wer Kinder gar nicht oder nicht richtig anschnallt, gefährdet nicht nur Kind und Insassen, sondern riskiert auch Bußgelder.


Kommentar hinzufügen