Leben und arbeiten unter der Burg

Untergruppenbach  Die Gemeinde Untergruppenbach setzt aktuell millionenschwere Sanierungs- und Bauprojekte um. Die Kinderbetreuung stellt eine Herausforderung dar, denn Betreuungsplätze sind knapp.

Email

Der Ausbau der Kinderbetreuung wird Untergruppenbach lange beschäftigen.

Wie eine steinerne Beschützerin thront sie über der Gemeinde: die Burg Stettenfels. Von weitem wie nahem ist sie ein Blickfang und das Wahrzeichen von Untergruppenbach. Besucher strömen von überall her zu den zahlreichen Kulturveranstaltungen, die auf der Burg geboten werden. In den Sommermonaten lockt der Biergarten, im Winter versprühen der mittelalterliche und der romantische Weihnachtsmarkt einen besonderen Charme. Die Burg bietet einen atemberaubenden Panoramablick ins Schozach- und Bottwartal bis zu den Löwensteiner Bergen.

Am Fuße der Stettenfels erstreckt sich die Gemeinde Untergruppenbach mit ihren Ortsteilen: Donnbronn und Obergruppenbach sowie Unterheinriet und Oberheinriet und dem Weiler Vorhof in den Löwensteiner Bergen.

Rund 8300 Einwohner zählt das einstige Bauerndorf Untergruppenbach heute. Die Gemeinde hat seit 2006 stark an Einwohnern gewonnen - 500 waren es im vergangenen Jahrzehnt. Der Großteil mit 4300 Einwohnern entfällt heute auf die Kerngemeinde, Unterheinriet ist mit 1700 Menschen der größte Ortsteil.

1974 wurde Unterheinriet zusammen mit Oberheinriet und Vorhof im Rahmen der Gemeindereform nach Untergruppenbach eingegliedert. Die Ortsteile haben ihren ursprünglichen Charakter beibehalten, die Dorfgemeinschaft prägt ein reges Vereinsleben. Donnbronn etwa bietet jedes Jahr mit dem Adventsmarkt im alten Ortskern eine Besonderheit. Über 40 Aussteller waren im vergangenen Jahr dabei, besucht wird der Markt von tausenden Besuchern aus der Region. Ein Anziehungspunkt war lange Zeit auch der Heinrieter Dorf- und Bauernmarkt.

Untergruppenbach hat eine attraktive Lage

Attraktiv ist die Gemeinde wegen ihrer Lage: Untergruppenbach ist umgeben von Wald, Weinbergen und Feldern, bietet einen Erlebnispfad, Rad- und Wanderwege. Gleichzeitig ist der Ort sehr gut an das überregionale Straßennetz angebunden. Ihr kommt die Nähe zu Heilbronn zugute, ebenso der direkte Anschluss an die Autobahn - wie vielerorts auch haben Autofahrer im Berufsverkehr jedoch mit dem hohen Verkehrsaufkommen auf dem Zubringer zu kämpfen.

Auch die Nähe zum Entwicklungsstandort von Bosch in Abstatt strahlt auf Untergruppenbach aus. Das viertgrößte Unternehmen in der Region hat erst im vergangenen Jahr 600 neue Mitarbeiter eingestellt. Das einstige Untergruppenbacher Familienunternehmen Getrag, das vor fünf Jahren in dem kanadischen Unternehmen Magna Powertrain aufging, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

In Untergruppenbach leben und arbeitet man unter der Burg

Sehnlichst erwartet von vielen Einwohnern: der Lebensmittelmarkt Schlossblick. Es soll in diesem Sommer fertiggestellt werden.

Fotos: Archiv

Untergruppenbach verfügt über eine gute Infrastruktur. Der Bau des Edeka-Lebensmarktes samt Bäcker und dm-Drogeriemarkt, der in diesem Sommer fertiggestellt soll, stellt eine Verbesserung für die Nahversorgung dar. Die Arbeiten auf der Baustelle am Zubringer schreiten voran. Nebenan hat die Freiwillige Feuerwehr 2018 ein neues Domizil erhalten.

Junge Familien zieht es in den Ort

Untergruppenbach will für die Zukunft gerüstet sein. Das sieht das Gemeindeentwicklungskonzept 2035 vor, das die Gemeinde aufgestellt hat: Wichtige Projekte sind etwa die Gestaltung der Unterheinrieter Ortsmitte. Beim Projekt "Unser Wald der Zukunft" sollen Einwohner in die Aufforstung des Untergruppenbacher Waldes miteinbezogen werden.

Die Gemeinde setzt außerdem ein millionenschweres Investitionsprogramm um: In zwei Bauabschnitten wird die Hohenriethalle in Unterheinriet innen und außen auf Vordermann gebracht - der erste Bauabschnitt kostet 850.000 Euro. Erwartet wird, das noch einmal mehr als zwei Millionen Euro hinzukommen.

In Untergruppenbach leben und arbeitet man unter der Burg

Der Ausbau der Kinderbetreuung wird Untergruppenbach lange beschäftigen.

Junge Familien zieht es nach Untergruppenbach. Bauplätze hat die Gemeinde zwar nicht zu veräußern, man plane aber fünf kleine Baugebiete in den Ortsteilen, sagt Bürgermeister Andreas Vierling. Seit knapp zwei Jahren ist der 30-Jährige im Amt.

Die Kinderbetreuung stellt eine Herausforderung für die Gemeinde dar. Zu den sieben Kindertagesstätten und dem Kindergarten in Donnbronn kam 2019 die Waldkita hinzu. In der alten Schule in Obergruppenbach sollen Betreuungsplätze entstehen. Geplant ist, dass in den kommenden Jahren mindestens eine weitere Kita entsteht. Zusätzlich kündigte Bürgermeister Vierling an, die Jugendarbeit voranzubringen.

Stolz auf Grundschule und das Freibad

Das Mehrgenerationenhaus ist eine Besonderheit. Es wurde in ein bundesweites Aktionsprogramm aufgenommen und bekommt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einen Zuschuss von 40.000 Euro im Jahr.

Stolz ist die Gemeinde auch auf die Stettenfels-Gemeinschaftsschule. Für zehn Millionen Euro wurde sie erneuert und erweitert. Sie ist täglicher Arbeitsort von 393 Schülern und 35 Lehrern. Untergruppenbach hat neben Spiel- und Sportanlagen ein Freibad - für eine Gemeinde dieser Größe keine Selbstverständlichkeit. Missen möchten die Bewohner die Freizeitanlage nicht.

Beachtlich ist, was die Burgfestspiele Stettenfels mit ihren Theaterstücken für Kinder und Erwachsene alljährlich auf die Beine stellen - das ist der Verdienst von Heinz Kipfer, Regisseur auf dem Heilbronner Theaterschiff, der das Ensemble bis 2015 leitete, und von der heutigen Regisseurin Ursula Simon.

 

 

Linda Möllers

Linda Möllers

Autorin

Linda Möllers kommt aus Weinheim an der Bergstraße und kam im November 2019 zur Heilbronner Stimme. Jetzt berichtet sie aus dem nördlichen und östlichen Landkreis - am liebsten über kulturelle und gesellschaftliche Themen.

Zurück zur Übersicht



Kommentar hinzufügen