Künzelsau, die Kulturhauptstadt Hohenlohes

Künzelsau  Vor allem dank engagierter Unternehmer ist das Angebot an Musik, Theater, Kunst und Literatur in Künzelsau so vielfältig und hochwertig wie kaum in einem anderen Ort in der Region.

Email

Startenor Rolando Villazón mit den Würth Philharmonikern.

Foto: Archiv/Seidel

"Willkommen in der Picasso-Stadt", sagt Bürgermeister Stefan Neumann lächelnd. Tatsächlich spielt nun auch der berühmte spanische Maler, Grafiker und Bildhauer in Künzelsau eine große Rolle. Denn mit der Eröffnung des zweiten Bauabschnitts des Carmen-Würth-Forums am Sonntag, werden Werke von Pablo Picasso und anderen namhaften Künstlern in Künzelsau zu sehen sein (wir berichteten). Die Ehrenbürger Reinhold und Carmen Würth sind dabei der entscheidende Grund, warum sich die kleine Kreisstadt Künzelsau zur Kulturhauptstadt Hohenlohes entwickelt hat.

Philharmoniker fanden schnell ein Publikum

Doch das Carmen-Würth-Forum ist nicht nur neue Heimat für Kunstwerke der Sammlung Würth, wie übrigens bereits das Museum Würth unweit des Forums, sondern auch Heimat der Würth Philharmoniker.

Das Profi-Orchester wurde vom kulturhungrigen Hohenloher Publikum schnell angenommen und spielt vor meist ausverkauftem Saal, auch wenn die Corona-Krise die Musiker gerade zur Pause zwingt. Seit das Forum 2017 eingeweiht wurde, machten außerdem Stars der Klassikszene wie Anna Netrebko und Rolando Villazón Halt in Gaisbach.

Unten in der Kernstadt liegt die Hirschwirtscheuer, ebenfalls getragen von der Stiftung Würth. Ein Förderverein widmet sich hier der Aufarbeitung des Werkes der Künstlerfamilie Sommer, die über fünf Generationen hinweg von 1642 bis 1785 erfolgreiche Bildhauer, Schreiner und Maler hervorbrachte. Wechselnde Ausstellungen sind zu sehen.

Mit dem Kulturhaus und der Bibliothek Frau Holle hat Carmen Würth nebenan einen weiteren, hier vor allem literarischen, Kulturort der Begegnung geschaffen.

Von Unternehmern schon immer gefördert

Kulturhauptstadt Hohenlohes

Kindertheater sind wichtige Säulen im Kulturjahr von Künzelsau.

Foto: privat

Auch das Unternehmen Berner unterstützt mit der Albert-Berner-Stiftung seit Jahren das Kultur- und Veranstaltungsprogramm der Stadt. Das ermöglicht Theateraufführungen in der Stadthalle, Konzerte, Kabarett und Kindertheater, das Ursula Berner besonders am Herzen liegt.

In Künzelsau hat dieses Engagement erfolgreicher Unternehmer eine lange Tradition. "Industrielle prägten als Sponsoren und kulturell Tätige schon früh die Stadt", weiß Stefan Kraut. Der Stadthistoriker ist unter anderem zuständig für das Stadtmuseum und erinnert an die Familie Munder, Eigentümer einer Lederfabrik, die auch als Sänger und Pianisten aktiv waren.

"Vor rund 400 Jahren machte das Collegium Musicum, Vorgänger der Stadtkapelle, Musik, und wandernde Theatergesellschaften spielten auf dem Rathaus", berichtet Stefan Kraut.

Dass im 19. Jahrhundert die Arbeiter einen Arbeiterbildungsverein gründeten und in der Stadt Leihbibliotheken und Leseclubs entstanden, hat auch mit dieser kulturellen Tradition zu tun. Sie ist aber auch dem Wohlstand der Stadt zu verdanken, für den viele Handwerker und Kaufleute sorgten.

Bläserakademie und Kultursommer

Erst seit rund sechs Jahren gibt es hingegen die Bläserakademie Künzelsau, die aber in dieser Zeit bereits das kulturelle Leben in der Stadt bereichert hat. Sie setzt sich aus Berufsmusikern, Musikstudenten und halbprofessionellen Musikern zusammen, die es als Aufgabe ansehen, anspruchsvolle orchestrale Symphonik bekannt zu machen.

Und wem das noch nicht genug ist, der kann auch die Konzerte des Hohenloher Kultursommers besuchen, der in der Kernstadt und einigen Teilorten in historischen und besonderen Spielstätten gastiert. Der Sitz der zuständigen Kulturstiftung ist übrigens auch - wie könnte es anders sein - in Künzelsau.


Thomas Zimmermann

Thomas Zimmermann

Autor

Thomas Zimmermann ist seit Dezember 2020 in der Stadtredaktion der Heilbronner Stimme. Zuvor arbeitete der ehemalige Radioreporter und Magazinmacher ab Februar 2015 in der Hohenloher Zeitung und berichtete vor allem über Künzelsau und Umgebung. In der Stadtredaktion berichtet Zimmermann vor allem über Handel, Gastronomie, Stadtpolitik und Gerichtsverhandlungen.

Tamara Ludwig

Tamara Ludwig

Autorin

Tamara Ludwig ist seit 2014 Redakteurin der Hohenloher Zeitung. Dabei hat sie vor allem die Ereignisse und Kommunen im Altkreis Künzelsau im Blick.

Zurück zur Übersicht



Kommentar hinzufügen