In Künzelsau hat die Start-up-Kultur Tradition

In Künzelsau hat die Start-up-Kultur Tradition
Große Firmen − allen voran Würth in Künzelsau-Gaisbach − und Wohngegenden mit hohem Freizeitwert gehen in Hohenlohe zusammen. Foto: Manuel Maier   Bild: Maier, Manuel

Künzelsau  Eine außergewöhnliche Dichte an Weltmarktführern findet sich in und um Künzelsau. Diese wirtschaftliche Stärke erklärt sich zum Teil geschichtlich. Zum Teil wird sie von einem Unternehmergeist gespeist, der hier offenbar besonders häufig anzutreffen ist.

Von Christian Gleichauf

Dazu gehören allerdings auch Rahmenbedingungen, die gerade in einer ländlichen Region besonders gut sein müssen, damit sich Unternehmen wohlfühlen. Dass in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs der spätere EBM-Papst-Chef Gerhard Sturm gemeinsam mit den später so erfolgreichen Schraubenhändlern Reinhold Würth und Albert Berner die Schulbank drückte und somit gleich drei Ausnahme-Unternehmer eine Volksschulklasse besuchten, das gehört in Künzelsau zu den gern erzählten Geschichten. Doch mit