Wie sich das Heilbronner Zentrum städtebaulich entwickelt hat

Ein Heilbronner erinnert sich
Hans-Georg Mayer auf der Dachterrasse des Insel-Hotels: Hinter ihm der zwölfgeschossige Neckar-Turm und das sich anschließende Ibis-Hotel. Foto: Andreas Veigel   Bild: Veigel, Andreas

Heilbronn  Hans-Georg Mayer, Seniorchef des Insel-Hotels, nimmt die städtebauliche Entwicklung der Innenstadt in den Fokus. So zum Beispiel die Vorgeschichte des Neckarturms oder Details zur Ladenpassage der Gustav-Fuchs GmbH, bevor dort der Käthchenhof entstand.

Von Joachim Friedl

Hans-Georg Mayer, Jahrgang 1937, steht auf der Dachterrasse seines Insel-Hotels. Sein Blick schweift bedächtig von der Bahnhofsvorstadt Richtung Neckar und Kilianskirche, weiter zum Wartberg und endet bei der Experimenta und im Neckarbogen. Die Jahrzehnte scheinen wie Wolken der Erinnerung an seinem geistigen Auge vorbeizuziehen: "In der Kernstadt hat sich städtebaulich unheimlich viel getan - wobei das Positive doch überwiegt", wie der Hotelier nach einer kurzen Pause zufrieden anmerkt. Die