"Kinder können von Moment zu Moment springen"

"Kinder können von Moment zu Moment springen"

Interview  Die Fleinerin Martina Spröhnle begegnet als Clown nicht nur Humor, sondern auch Schmerz und Trauer. Kinder lassen mehr ihre Emotionen zu, die ihnen der körperliche Schmerz zufügt.


Ein Clown hat mit Humor zu tun: Das versteht sich von selbst. Aber mit Schmerz und Trauer? Auf den ersten Blick ein Widerspruch. Für Klinik-Clown Martina Spröhnle nicht. Wie ertragen Kinder ihr Leid? Wie Erwachsene? Wie hat sie selbst ihren Weg gefunden?   Frau Spröhnle, Sie haben schon viele berufliche Stationen hinter sich: Was hat Sie auf den Weg des Humors geführt? Martina Spröhnle: Ich habe mit Tanja Landes einen Clown-Workshop besucht. Die Figur des Clowns hat mich sehr berührt und