VfL Eberstadt widmet seine Jahresfeier der fünften Jahreszeit

Eberstadt  Der Eberstädter Sportverein sorgt für viel Klamauk auf der Bühne. Allerdings nicht in der örtlichen Halle, sondern in Gellmersbach. Der Kinderfasching schließt sich am nächsten Tag an.

Von Karin Freudenberger
Email
VfL Eberstadt widmet seine Jahresfeier der fünften Jahreszeit.

Die Prosecco-Lerchen bewiesen bei der Jahresfeier des VfL Eberstadt einmal mehr, wie viel Temperament und Tanztalent in ihnen steckt.

Foto: Karin Freudenberger

Die Jahresfeiern des VfL Eberstadt sind bekannt für ein buntes vielfältiges Programm. Dieses Mal hatte sich der Verein schon im Vorfeld einen Trick überlegt: Die Jahresfeier stand unter dem Motto "Die fünfte Jahreszeit", und gleich am Tag darauf wurde die Deko noch für den Kinderfasching genutzt. Dieser hatte in den Vorjahren stets kurz vor Rosenmontag separat stattgefunden. Die neue Idee hat sich bewährt - denn zu beiden Events strömte jetzt das Volk. Und bewunderte die von Sabine Erdmann und ihrem Team liebevoll gestaltete Faschingsdekoration mit Hunderten von Luftballons, Luftschlangen und Clownmasken.

Verein braucht einen neuen Vorsitzenden

Vorsitzender Thomas Dierolf kündigte in seiner Begrüßung gleich ein doppeltes Ende an: Zum einen wird der Vereinschef bei der Hauptversammlung Ende Februar nicht mehr für den Vorsitz kandidieren. Zum anderen soll die nächste Jahresfeier des VfL wieder in Eberstadt stattfinden. Bis in einem Jahr sollten die Probleme mit dem Hallenboden erledigt sein und eine mobile Bühne zur Verfügung stehen.

Auf Erfolgskurs sei der Verein im sportlichen Bereich. So habe beispielsweise die Fußball-A-Jugend die Winterrunde 2019/20 ohne Punktverlust absolviert, die E-Jugend sei Erster, und die Tennis-Damen 40 seien in der Bezirksstaffel unbesiegt. Ein Extra-Dank Dierolfs ging an den neuen Jugendleiter Tobias Erdmann und seine beiden Unterstützerinnen Jenny Vollert und Sabrina Keller.

Vorstand bildet den Fünferrat

Eine andere Seite des Erfolgs: Alle Posten des Vorstands sind momentan besetzt. Dieser schloss sich für die "Faschingssitzung" zum Fünfferrat zusammen. Thomas Dierolf, Sandro Dierolf, der auch moderierte, Carmen Göhring, Eva Sander und Robin Schwarz beobachteten das Programm von erhöhter Position und verliehen die selbst gestalteten Faschingsorden aus Holz.

Das Publikum macht mit

Eine fulminante Eröffung des Showteils lieferte der Nachwuchs, die Action-Kids. Nach dem Narhalla-Einzugsmarsch überzeugten die Kinder durch rasante Beweglichkeit und Tanzschritte. Und natürlich forderten sie die rund 300 Gäste auf, bei bekannten Faschingshits wie "Das rote Pferd" oder "Fliegerlied" mitzumachen. Nicht mehr tanzen wie in den Vorjahren wollten dagegen die Freizeitkicker. Sie traten als Clowns in die Bütt und glossierten lokale Themen wie den Boden der Eberfirsthalle, den Kreisel und seine Eidechsen, die Energiewende oder Verkehrsprobleme.

Die Laienspieler mit Helen Beattie, Elke Dierolf, Anja und Selina Göhring sowie Marina Hofmann schickten eine "Margit Sponheimer", einen Eisbären und eine Bahnschaffnerin für lustige Sketche auf die Bühne. Sie starteten auch eine Polonaise durch die Halle, bei der zum Schluss fast die Hälfte der Besucher gut gelaunt mitmachte.

Ohne Zugabe geht es nicht

Als sexy und legendär kündigte Sandro Dierolf die Prosecco-Lerchen an - und er hatte nicht zu viel versprochen. Die flotten Ladys in phantasievollem Neonlook begeisterten mit einer tollen Tanzvorführung und rissen das Publikum vom ersten Schritt an mit. Die Folge: Sandra Gutbrod als Trainerin und Nina Köhler, Sandra Köhnlein, Gabi Rothfuß, Katja Schäfer und Melanie Schneider mussten zur Zugabe ran.

Einen Karnevalsumzug parodierten die Fußballfrauen. Fahnenschwinger, ein Prinzenpaar, Hexen und Guggenmusik hielten die Spannung hoch bis zum Finale der Gardemädchen. Unter der Leitung von Jenny Sonnenschein ließen die Mädchen perfekt die Beine wirbeln.

Tolle Stimmung beim Kinderfasching

Neues Datum, andere Halle, aber tolle Stimmung wie immer. So könnte man den VfL-Kinderfasching charakterisieren. Das Team um Jugendleiter Tobias Erdmann sowie die Übungsleiterinnen des Kinderturnens hatten sich auch diesmal wieder viele Spiele ausgedacht, um den Kleinen und ihren Eltern einen fröhlichen Nachmittag zu bieten. Zur Musikdisco gab"s Polonaise, Bewegungsspiele und viele Ideen, die Kinderherzen höher schlagen ließen. Ganz eifrig waren die jungen Besucher natürlich dabei, die "Wurfgeschosse" der Kamellen einzusammeln.

 

Zurück zur Übersicht



Kommentar hinzufügen