Rückblick auf 40 Jahre Hochsprung-Erfolgsgeschichte in Eberstadt

Leichtathletik  Im Sommer 1979 kommen die besten Springer zum ersten Mal nach Eberstadt. Mit dem letzten Hochsprung-Meeting geht im Sommer 2018 eine Ära zu Ende. Wir blicken zurück auf die schönsten Momente.

Email

Mit einem Finale furioso ist am 26. August 2018 eine Ära zu Ende gegangen. Nach vier Jahrzehnten Internationales Hochsprung-Meeting in Eberstadt hat der Erfinder und Ehrenbürger Peter Schramm Adieu gesagt: "Es war perfekt", meint der langjährige Sportdirektor. Ein Ende zur rechten Zeit. Der inzwischen pensionierte Sport- und Religionslehrer hat ja nicht geahnt, was er am 9. Juni 1979 auslöst, als er erstmals Deutschlands beste Springer auf dem Handball-Kleinspielfeld seines Wohnorts zusammentrommelt.

Dass Dietmar Mögenburg, Carlo Thränhardt und Gerd Nagel mit ihren Flügen über die nationale Rekordhöhe von 2,30 Meter das erste Kapitel einer 40 Jahre andauernden Erfolgsgeschichte schreiben, ist nicht abzusehen gewesen.

Die letzten Sieger in der Eberfürst-Arena heißen Airine Palsyte (Litauen/1,94 Meter) und Brandon Starc (Australien/2,36).

Mit einem emotionalen Hochsprung-Fest verabschieden sich die Weltbesten aus der Weinbaugemeinde und der Meeting-Macher mit 75 Jahren in den Ruhestand. Auch, weil im Etat eine Lücke klafft. Zum Abschluss feiern nochmals 2100 Zuschauer die Asse, die eine Flugshow erster Güteklasse bieten. "Eberstadt ist das weltbeste Meeting", sagt Brandon Starc, seine Kollegen nicken zustimmend. Vom nächsten Jahr an soll es einen Nachfolger geben - dann jedoch auf dem Heilbronner Marktplatz.


Stefanie Wahl

Stefanie Wahl

Leiterin der Sportredaktion

Sport bedeutet mehr als Sieg und Niederlage: Seit 2005 leitet Stefanie Wahl das Ressort bei der Stimme. Die ehemalige Leichtathletin beschäftigt sich mit Wintersport und fungiert seit 2007 als Geschäftsführerin der Sporthilfe Unterland e.V.

Zurück zur Übersicht



Kommentar hinzufügen