Architekturprofessor: Vernichtung der Städte war „verkappter Segen“

Düsseldorf  Die Zerstörung der Städte im Zweiten Weltkrieg - ein „Segen“ für die Stadtplanung? Eine provokante Ansicht.

Von Interview: Dorothea Hülsmeier, dpa


Die Vernichtung der Städte im Zweiten Weltkrieg war für Architekten und Stadtplaner eine Chance und sogar ein „Segen“ - das ist die provokante These des Hamburger Architekturprofessors Jörn Düwel. Schon seit den 1920er Jahren habe man mit einem Luftkrieg gerechnet, der das Ende der Großstädte in ihrer damaligen Form bedeuten würde, sagt Düwel im Gespräch der Deutschen Presse-Agentur.