Weniger gezüchtete Speisefische im Südwesten

Stuttgart (dpa/lsw)  In Baden-Württemberg sind 2019 etwas weniger Speisefische gezüchtet worden als im Vorjahr. 2,9 Millionen Kilogramm seien erzeugt worden, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Stuttgart mit. Das war ein Rückgang von knapp drei Prozent. Die Regenbogenforelle war weiterhin der beliebteste Fisch bei den Zuchtbetrieben. Zusammen mit der Lachsforelle nehme sie mit 2,1 Millionen Kilogramm einen Produktionsanteil von 70 Prozent ein, hieß es vom Statistikamt. Im Südwesten gibt es den Angaben nach 97 Aquakulturbetriebe.

Email
Fische kommen bei der Fütterung an die Wasseroberfläche.

Kommentar hinzufügen