Bodenverlege-Spezialist Uzin Utz steigert Umsatz und Gewinn

Ulm (dpa/lsw)  Die Uzin Utz AG hat im vergangenen Jahr erneut Umsatz und Gewinn gesteigert. Beide Werte erreichten den höchsten Stand der Unternehmensgeschichte, wie Finanzvorstand Heinz Leibundgut am Mittwoch am Unternehmenssitz in Ulm sagte. Der Umsatz des Spezialisten für Bodenbeläge stieg um 3 Prozent auf 383,6 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern betrug 29,5 Millionen Euro nach 21,5 Millionen Euro 2019.

Email
Euro-Banknoten.

Diese Geschäftsentwicklung hätte er im März 2020 nicht für möglich gehalten, sagte Leibundgut. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben von der guten Lage in der Baubranche profitiert. Die Baukonjunktur in Deutschland sei auch 2020 weitergelaufen. Es habe keine Einschränkungen gegeben, so Leibundgut. Geholfen hätten auch die gesunkenen Kosten durch den Wegfall von Reisen und Messen.

Betroffen war der Hersteller von Klebstoffen und Bodenverlegesystemen demnach vor allem im zweiten Quartal 2020 von Einschränkungen durch die Pandemie. So nahmen die Umsätze im Ausland weniger stark zu als in Deutschland. Im dritten Quartal habe sich das Unternehmen erholt und letztlich den bislang höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielt.

Sorgen machen Uzin Utz vor allem die Versorgungslage und steigende Rohstoffpreise. Das Unternehmen geht für 2021 von leicht sinkenden Erträgen vor Zinsen und Steuern aus. Das Familienunternehmen ist aber überzeugt, seinen Umsatz bis 2025 auf 550 Millionen Euro steigern zu können. Die Zahl der Mitarbeiter blieb im vergangenen Jahr mit rund 1350 konstant.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-291873/2


Kommentar hinzufügen