Ausbildungszahlen in der Bauwirtschaft steigen

Stuttgart (dpa/lsw)  Mehr junge Leute interessieren sich wieder für eine Ausbildung im Bereich der Bauwirtschaft. Im Bereich der Bau- und Ausbauberufe wurden Ende März 5896 Azubis gezählt, wie Thomas Möller, Geschäftsführer der Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg am Freitag in Stuttgart mitteilte. Dies war ein Anstieg um 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. «Immerhin sind wir eine hoch technisierte krisenfeste Branche mit sicheren Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.» Die höchsten Ausbildungszahlen gibt es derzeit in den Berufen Zimmerer, Maurer und Straßenbauer.

Email
Ein Arbeiter trägt auf einer Baustelle ein Teil eines Baugerüsts.

Möller sieht die Bauwirtschaft vor einer guten Zukunft. Er verwies auf die enormen Bauaufgaben, die im Bereich einer modernisierte Infrastruktur oder dem klimagerechten Um- oder Neubau von Wohngebäuden durch neue Bauverfahren und umweltfreundliche Baumaterialien anstehen. «Dies alles sind gewaltige Herausforderungen, die unsere Branche aber auch vielfältig und ungemein spannend machen.»

© dpa-infocom, dpa:210430-99-415196/2


Kommentar hinzufügen