Laser-Pionier Berthold Leibinger gestorben

Stuttgart (dpa/lsw)  Der frühere Chef des Technologie-Unternehmens Trumpf, Berthold Leibinger, ist tot. Er starb am Dienstag nach längerer Krankheit in seiner Heimatstadt Stuttgart, wie das Unternehmen mitteilte. Der mit zahlreichen Erfindungen bekannt gewordene Leibinger wäre am 26. November 88 Jahre alt geworden.

Berthold Leibinger
Berthold Leibinger, ehemaliger Geschäftsführender Gesellschafter der Trumpf Gruppe.  

Unter seiner Führung habe Trumpf sich zu einem der weltweit führenden Werkzeugmaschinenhersteller entwickelt, hieß es in der Mitteilung. Wie niemand anders habe Leibinger das Potenzial des Werkzeugs Licht erkannt. «Er gilt als einer der Wegbereiter des Lasers in der industriellen Anwendung.»

Leibinger sei ein leidenschaftlicher Ingenieur und Unternehmer gewesen, sagte Jürgen Hambrecht, Aufsichtsratsvorsitzender der Trumpf-Gruppe. «Er war ein großes Vorbild für uns alle.»

Die Beisetzung findet laut Firmenmitteilung im engsten Familienkreis statt.