2019 fast 8,9 Milliarden Arbeitsstunden im Südwesten

Stuttgart (dpa/lsw)  Die Erwerbstätigen in Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr rund 8,87 Milliarden Arbeitsstunden geleistet - so viele wie noch nie seit Beginn der ersten entsprechenden Erhebung im Jahr 2000. Die Steigerung im Vergleich zum Jahr 2018 beträgt rund 44,6 Millionen Stunden, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Gleichzeitig sank das sogenannte Pro-Kopf-Arbeitsvolumen: Im Schnitt arbeitete jeder Beschäftigte rund 0,4 Prozent weniger, nämlich 1387 Stunden. Den Unterschied zwischen den steigenden Arbeitsstunden insgesamt und der geringeren Pro-Kopf-Arbeitszeit begründen die Statistiker mit mehr Arbeitsausfällen wegen gestiegener Krankenstände sowie einer höheren Teilzeitquote der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Email

Kommentar hinzufügen