Weitere Millionenförderungen für den Breitbandausbau

Stuttgart (dpa/lsw)  Das Land Baden-Württemberg hat weitere Fördergelder in Millionenhöhe zum Ausbau des schnellen Internets in bisher vom Breitbandnetz abgeschnittenen Gebieten freigegeben. Innen- und Digitalminister Thomas Strobl (CDU) überreichte nach Angaben seines Hauses am Donnerstag in diesem Zuge 25 Förderbescheide für den Glasfaserausbau an verschiedene Kommunen aus acht Stadt- und Landkreisen mit einem Gesamtwert von 40,7 Millionen Euro. Es habe sich um die letzte von rund 50 Übergaberunden von Förderbescheiden dieser Art in der laufenden Legislaturperiode gehandelt, insgesamt seien in den vergangenen fünf Jahren 2631 kommunale Breitbandprojekte mit einer Gesamtsumme von 1,2 Milliarden Euro unterstützt worden.

Email
Glasfaserkabel liegen auf einer Baustelle.

Die Breitbandverfügbarkeit in Baden-Württemberg hat sich in den vergangenen Jahren verbessert; noch immer gibt es aber vor allem in ländlichen Regionen einige sogenannte weiße Flecken - also Gebiete, in denen kein schnelles Internet verfügbar ist. Weil sich für die Netzanbieter ein Ausbau hier wirtschaftlich oft nicht rentiert, springt gezwungenermaßen häufig die öffentliche Hand ein.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-313121/2


Kommentar hinzufügen