Meinung zu finanziellen Problemen bei Abellio: Unlautere Mittel

Regionalzüge Baden-Württemberg
Ein Regionalzug des privaten Bahnbetreibers Abellio fährt vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof.   Bild: Sebastian Gollnow/dpa/archivbild

Meinung  Das niederländische Unternehmen Abellio hat erhebliche finanzielle Probleme. Grün-Schwarz droht daher in eine heikle Situation zu geraten. Dabei sollte 2016 mit der Vergabe der großen und fahrgaststarken Stuttgarter Netze alles besser werden.


Der Wettbewerb sollte es richten – und die Zeiten, in denen die Deutsche Bahn mit maroden Zügen, Ausfällen und Verspätungen viele Fahrgäste verärgerte, sollten der Vergangenheit angehören. Es ist ein offenes Geheimnis, dass man im Stuttgarter Verkehrsministerium damals erleichtert war, dass künftig weniger DB-Züge auf baden-württembergischen Gleisen fahren.