Südwest-Linke wählt Mirow und Capece zu Landessprechern

Leinfelden-Echterdingen (dpa/lsw)  Nach heftigen Einbußen bei der Bundestagswahl sollen Sahra Mirow (37) und Elwis Capece (56) die Linkspartei in Baden-Württemberg aus der Krise führen. Beim Landesparteitag in Leinfelden-Echterdingen (Landkreis Esslingen) bestätigten die Delegierten am Samstag Landessprecherin Mirow mit 87 Prozent der Stimmen für zwei weitere Jahre im Amt, wie Landesgeschäftsführerin Claudia Haydt mitteilte.

Email
Fahnen der Linkspartei wehen im Wind.

Neu an ihrer Seite als Landessprecher ist fortan Capece, der 78 Prozent Zustimmung erhielt und bisher Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand war.

Die Linke ist in Baden-Württemberg nicht im Landtag vertreten. Bei der Bundestagswahl kam sie im Südwesten auf 3,3 Prozent - das entspricht fast einer Halbierung des Stimmenanteils im Vergleich zu 2017.

Das Wahlergebnis sei auch auf dem Parteitag aufgearbeitet worden, sagte Haydt. Sie sprach von einer guten, solidarischen Debatte.

© dpa-infocom, dpa:211016-99-621781/2


Kommentar hinzufügen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.