Landeskriminalamt in Stuttgart bekommt neuen Standort

Stuttgart (dpa/lsw)  Das baden-württembergische Landeskriminalamt soll in den nächsten Jahren schrittweise innerhalb von Stuttgart umziehen. Dies teilte das Innenministerium am Mittwoch mit. Zunächst sei ein Neubau des Kriminaltechnischen Instituts (KTI) auf einem Gelände geplant, welches bislang schon von anderen Polizeidienststellen genutzt werde. Bisher ist das Institut in einem Teil des Hauptgebäudes in Stuttgart Bad-Cannstatt untergebracht. Dieser Standort sei vor mehr als 40 Jahren als reines Verwaltungsgebäude konzipiert worden.

Email
Der Schriftzug «Landeskriminalamt Baden-Württemberg» ist vor dem Landeskriminalamt zu sehen.

Das Landeskriminalamt zählt aktuell rund 1 300 Beschäftigte, wovon etwa 260 beim KTI arbeiten. Angaben zum konkreten Zeitplan konnten noch keine gemacht werden. Die zeitliche Abfolge sehe jedoch zunächst eine Freimachung des perspektivischen Baufeldes und eine Ersatzunterbringung der bislang dort verorteten Einheiten des Polizeipräsidiums Stuttgart und des Präsidiums Technik, Logistik und Service der Polizei vor. «In der Folge ist der Neubau des KTI und anschließend der des LKA vorgesehen.»

Die Kosten für die Pläne wurden noch nicht genau beziffert. Es sind aber mehr als 100 Millionen Euro. Das Landeskriminalamt ist auf mehrere Standorte in Stuttgart verteilt.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-668609/3


Kommentar hinzufügen