Land sieht sich gut vorbereitet auf Unwetterkatastrophen

Land sieht sich gut vorbereitet auf Unwetterkatastrophen
Schwere Unwetter richteten in Braunsbach vor fünf Jahren große Schäden an. Bislang hat das Land die Kommune mit 50 Millionen Euro unterstützt. Foto: dpa   Bild: Marijan Murat

Stuttgart  Baden-Württembergs Landesregierung erläutert nach den Hochwasserkatastrophen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen den Umgang mit Unwetterkatastrophen im Südwesten. Winfried Kretschmann fordert die Wiedereinführung einer Elementarschaden-Pflichtversicherung.


Am Dienstag ist die Karte der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg komplett grün. Das heißt, die Hochwassergefährdung zwischen Konstanz und Wertheim (Main-Tauber-Kreis) ist gering. Doch wie ist das Land tatsächlich darauf vorbereitet, kommt es zu Unwetterkatastrophen wie zuletzt in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen? Und was wurde seit der zerstörerischen Sturzflut in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall) vor fünf Jahren auf Landesebene geändert? Strobl: Sind gut aufgestellt