Klimaforscher Latif: Wir brauchen mehr als eine Jugendbewegung

Greta Thunberg
Thunberg hatte die weltweite Fridays-for-Future-Bewegung angestoßen.   Bild: Steffen Trumpf

Interview  Am 3. Januar wird die Umweltaktivistin Greta Thunberg 18 Jahre alt. Mojib Latif, Präsident des Club of Rome in Deutschland, wünscht ihr und ihren Mitstreitern einen langen Atem im Kampf für mehr Klimaschutz. Er hofft auf eine breitere Bewegung aus allen Schichten der Bevölkerung. Latif schlägt im Interview vor, auf chinesische Produkte eine Abgabe wegen der hohen CO2-Emissionen im Land zu erheben.


Herr Latif, wenn Sie Greta Thunberg zum 18. etwas sagen könnten, was wäre das? Mojib Latif: Ich würde ihr von meinem Déjà-vu erzählen. Die enorme Aufmerksamkeit, die das Thema Klimaschutz mit dem Erscheinen der Bewegung Fridays for Future wiederbekommen hat, erinnert mich an das Jahr 2007. Damals sorgte der US-Politiker Al Gore mit seinem Buch und gleichnamigen Umweltfilm „Eine unbequeme Wahrheit” weltweit für Furore. Millionen schauten sich den Film an, waren erschrocken von