Ein Jahr nach der Krawallnacht: Was Stuttgart unternommen hat

Kleine Erfolgsschritte auf einem langen Weg
Bei der sogenannten Krawallnacht hatten Dutzende gewalttätige Kleingruppen die Stadt verwüstet. Foto: dpa   Bild: Simon Adomat

Stuttgart  Ein Jahr nach der Krawallnacht tut die Landeshauptstadt viel, um Exzessen vorzubeugen. Die Treffpunkte haben sich inzwischen verlagert.

Von unserer Korrespondentin Ulrike Bäuerlein

Freitagabend, kurz vor 20 Uhr. Die Stuttgarter Innenstadt ist belebt wie in Vor-Corona-Zeiten. Mannschaftsfahrzeuge der Polizei sind an mehreren Ecken gut sichtbar positioniert. Polizeibeamte laufen in Grüppchen durch die Menge, die Reiterstaffel zeigt Präsenz im Schlossgarten. Rund um die große Treppe, die vom kleinen Schlossplatz auf das pulsierende Herz Stuttgarts herunterführt, ziehen Polizeibeamte auf. Von oben her räumen sie die Treppe, auf der sich Dutzende von Menschen niedergelassen