Impfungen in Baden-Württemberg nehmen schleppend Fahrt auf 

Coronavirus - Impfung in Hausarztpraxis
Eine Krankenschwester füllt eine Spritze Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Covid 19 in einer Hausarztpraxis. Foto: dpa   Bild: Bodo Schackow (dpa-Zentralbild)

Stuttgart  Über zwei Millionen Impfdosen wurden in Baden-Württemberg gegen das Coronavirus verabreicht. Mit einer Impfquote von 12,8 Prozent der Bevölkerung bei der Erstimpfung und 5,4 Prozent mit Zweitimpfung liegt das Land leicht unter dem Durchschnitt.

Von unserer Korrespondentin Ulrike Bäuerlein

Die Impfungen in Baden-Württemberg nehmen an Fahrt auf,  aber noch immer fehlt es an Impfstoff, um ein deutlich höheres Tempo vorzulegen. Die Nachfrage nach Impfterminen übersteigt auch drei Monate nach Beginn der landesweiten Impfungen bei weitem das Angebot. Auch aus der besonders gefährdeten Gruppe der über 80-Jährigen warten immer noch Tausende auf einen Impftermin, wie das baden-württembergische Sozialministerium auf Anfrage mitteilte. Stand Mittwoch, 7. April, verzeichnete die