Höchststand bei Sponsorengeldern des Landes

50 Jahre Stallwächterparty
Nach der Stallwächterparty 2014 – hier mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) und dem damaligen Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD, rechts) – gab es Ärger wegen Sponsorengeldern eines Rüstungsunternehmens. Seitdem berichtet das Land in einem Bericht regelmäßig über die externen Zuwendungen. Foto: dpa   Bild: Maurizio Gambarini (dpa)

Stuttgart  2019 und 2020 hat das Land Baden-Württemberg mehr als 200 Millionen Euro durch Sponsoring, Spenden und Schenkungen eingenommen - der höchste Betrag seit Beginn der umfassenden Dokumentation im Jahr 2014. Vor allem Hochschulen erhalten hohe Beträge.


Obwohl 2020 wegen der Corona-Pandemie kaum Veranstaltungen stattgefunden hatten, waren die Einnahmen des Landes durch externe Zuwendungen laut dem Sponsoringberichts für die Jahre 2019 und 2020 so hoch wie nie. Der noch interne Bericht liegt der "Heilbronner Stimme" bereits vor und soll in der nächsten grün-schwarzen Kabinettssitzung am kommenden Dienstag behandelt werden. Entwicklung der Zuwendungen Das Land hat demnach in den Jahren 2019 und 2020 durch Sponsoring, Schenkungen und Spenden