Aus Protest Homosexuelle segnen: Pfarrer trotzen Rom

Segnung homosexueller Paare in Baden-Baden
Pastoralreferent Norbert Kasper (r) segnet das gleichgeschlechtliche Paar Jürgen und Jürgen.   Bild: Benedikt Spether/dpa

Baden-Baden/Freiburg  Schwulen und lesbischen Paaren den Segen zu spenden, sei nicht der Wille Gottes, hieß es zuletzt aus Rom. Dieses Machtwort ignorieren nun einige Seelsorger im Südwesten ganz bewusst - zum Missfallen ihres Erzbistums.

Von Violetta Heise, dpa

Eine Regenbogenflagge vor der Kirche und ein Segnungsgottesdienst explizit «für alle Paare» - was sich dieser Tage an der Autobahnkirche Baden-Baden tut, will Pastoralreferent Norbert Kasper als deutliches Statement verstanden wissen: gegen das jüngst verkündete Nein des Vatikans zur Segnung homosexueller Paare. Mit seiner Haltung ist Kasper nicht allein: In den Tagen rund um den 10. Mai bieten katholische Gemeinden unter dem Motto #liebegewinnt bundesweit Segnungsgottesdienste