Windrad-Gigant in Gaildorf aufgebaut

Gaildorf/Region  Eine Windkraftanlage mit einer Gesamthöhe von 246,5 Metern ist in Gaildorf im Landkreis Schwäbisch Hall aufgebaut worden. Sie sei die höchste Anlage der Welt an Land, sagt der Hersteller.

Von dpa und unserer Redaktion

Windrad-Gigant im Südwesten: In Gaildorf ist eine Windkraftanlage mit einer Gesamthöhe von 246,5 Metern aufgebaut worden. Es sei die höchste Anlage der Welt an Land, wie der Hersteller des Windkraftturms Max Bögl Wind AG am Donnerstag anlässlich der Anbringung der Rotorblätter mitteilte. Die Nabenhöhe betrage 178 Meter. Auch der Bundesverband Windenergie bestätigte die Aussage.

Die nun erstellte Anlage gehört zu einem Windpark mit vier Windrädern mit Nabenhöhen von 155 bis 178 Metern. Sie sollen ab Mitte November Strom liefern.

Bislang stand die höchste Anlage rund 100 Kilometer westlich von Frankfurt am Main. Der dort eingesetzte Hybridturm aus Beton und Stahl kommt auf eine Nabenhöhe von 164 Metern. Durch die Rotorblattlänge von 65,5 Metern betrage die Gesamthöhe knapp 230 Meter, wie der Bundesverband Windenergie auf Anfrage mitteilte.

 

Windkraft im Harthäuser Wald

Die Windräder im Harthäuser Wald sind Zeugnis moderner Ingenieurskunst. Das gilt aber auch für die Technik, die beim Aufbau der Giganten zum Einsatz kam. Der Windanlagenbauer Enercon setzte in der Bauphase in der Nähe des Widderner Seehauses einen Turmdrehkran ein, von dem es weltweit nur drei Exemplare gibt. Sein großes Plus: Er kann ohne Hilfe wachsen und benötigt vergleichsweise wenig Fläche.

Raupenkräne mit ihren verspannten Auslegern sind im Harthäuser Wald schon zum vertrauten Anblick geworden. Sie können schwere Lasten heben, sind beweglich. Ihr großer Nachteil: Die Monteure setzen die Ausleger am Boden zusammen, dann richten sie das Arbeitsgerät auf. Dafür ist eine große Fläche notwendig. 

 

 

 


Kommentar hinzufügen