Wie aus dem Nikolaus der Weihnachtsmann wurde

Südwesten  Die Bräuche des Nikolaustags gehen auf die guten Taten des historischen Bischofs von Myra zurück. Aus Nikolaus wurden der niederländische Sinterklaas und der amerikanische Santa Claus. Wir haben alle Mythen rund um Nikolaus zusammengestellt.

Von Valerie Blass

Haben Sie heute schon in ihren Stiefel geschaut? Wenn Sie Glück hatten, war ein kleines Geschenk darin. Selbstverständlich nur dann, wenn der Stiefel ordentlich geputzt war. Der Zauber des Nikolaustags speist sich aus Ritualen, die teils seit Generationen Bestand haben und teils dem Wandel der Zeit unterworfen sind. Wir haben Mythen und Fakten rund um den Tag zusammengestellt.


Historische Figur

Historische Figur

Der Nikolaustag geht auf den Heiligen Nikolaus von Myra zurück. Er war im 4. Jahrhundert nach Christus Bischof von Myra in der heutigen Türkei − inzwischen heißt der rund 100 Kilometer südwestlich von Antalya gelegene Ort Demre. Über das Leben der historischen Figur gibt es nur wenige belegte Tatsachen, dafür aber jede Menge Legenden.

Nikolaus gilt als Wohltäter. Er soll drei arme Mädchen vor der Prostitution bewahrt haben − einige Überlieferungen sagen, indem er Geld in deren Schuhe steckte. In anderen soll er Goldklumpen durch ihre Fenster geworfen haben. Vor allem im angloamerikanischen Raum ist die Vorstellung verbreitet, dass der Gabenbringer durch den Kamin kommt, wenn er Geschenke verteilt.


Knecht Ruprecht

Knecht Ruprecht

"Von drauß vom Walde komm' ich her; Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!" Der Schriftsteller Theodor Storm hat mit seinem Gedicht "Knecht Ruprecht" 1862 dem Gehilfen des Nikolaus ein Denkmal gesetzt. Das Auftreten von Knecht Ruprecht ist düster. Er ist meist in eine dunkle Kutte gehüllt und bärtig. Am Gürtel trägt er eine Rute und auf dem Rücken einen Sack mit kleinen Geschenken wie Nüssen, Mandarinen oder Lebkuchen.

Seine eher negativ besetzte Rolle − er erschreckt unartige Kinder − geht auf uralte Rollenbilder zurück, wonach der Begleiter des Nikolaus stets als dessen dunkler Gegenspieler fungiert. Also das Gespann Himmelsbote, gezähmter Teufel.


Sinterklaas

Sinterklaas

Der Heilige Nikolaus ist auch Schutzpatron der Seefahrer, denn er soll durch einen starken Sturm in Seenot geratene Schiffsleute gerettet haben, indem er den Sturm zum Abflauen brachte und das Schiff sicher in einen Hafen navigierte. Einen Bezug zur Schifffahrt hat Nikolaus auch in den Niederlanden, wo er Sinterklaas heißt.

Dort kommt er bereits Mitte November mit dem Schiff aus Spanien, einer ehemaligen Kolonie der Niederlande, an. Auch er hat einen Gehilfen dabei − den Zwarten Piet (Schwarzen Peter), mit dem er durch die Hafenstadt und andere Großstädte geht.


Santa Claus

Santa Claus

Der englische Begriff Santa Claus geht auf den niederländischen Sinterklaas zurück. Europäische Auswanderer brachten den Sankt-Nikolaus-Brauch mit in die Vereinigten Staaten. Insbesondere in den niederländischen Kolonien wurde das Sinterklaasfeest gefeiert.

Der Weihnachtsmann als Symbolfigur des weihnachtlichen Schenkens ist im Laufe der Zeit immer mehr mit dem Nikolaus verschmolzen. Hollywood und der Coca-Cola-Konzern haben das moderne Bild des Weihnachtsmannes geprägt: Er wird für gewöhnlich dargestellt als beleibter, freundlicher alter Mann mit weißem Rauschebart und einem rot-weißen Gewand. Als Helfer fungiert in dieser Version nicht mehr Knecht Ruprecht sondern häufig das Christkind − goldig und blond gelockt. Bereits seit den 1930-Jahren nutzt Coca Cola diese Darstellung des Weihnachtsmannes für eigene Kampagnen.


Die Kunstfigur

Die Kunstfigur

Eines der bekanntesten Lieder, die dem Geschenkebringer huldigen, ist "Morgen kommt der Weihnachtsmann". Geschrieben hat es der Hochschullehrer und Dichter Hoffmann von Fallersleben (1798−1874), die Musik dazu stammt vom Komponisten Ernst Heinrich Leopold Richter.

Eines der jüngeren Lieder, das fast jedes Kind in Deutschland kennen dürfte, ist "Guten Tag, ich bin der Nikolaus" von Rolf Zuckowski. In US-Filmen übernimmt der Weihnachtsmann für gewöhnlich die Funktion des Erfüllers von Kinderwünschen, so zum Beispiel in den drei Santa-Clause-Filmen mit Tim Allen.

Ein Gegengewicht dazu bietet im deutschen Kinderfernsehkanal Kika alle Jahre wieder im Advent Beutolomäus − ein Sack aus Jute mit einem Gesicht und einer Knollennase, der sprechen kann. Er erlebt allerlei Abenteuer, die teilweise konsumkritisch angelegt sind.