Wichtige Fragen und Antworten zum Diesel-Fahrverbot

Stuttgart  In etwas mehr als fünf Monaten ist es soweit - dann greift das Fahrverbot für ältere Diesel in Stuttgart. Was bedeutet das für die Bürger im Detail?

Von Alexia Angelopoulou, dpa

In Stuttgart gibt es ab dem Jahresbeginn 2019 Fahrverbote für Dieselautos der Euro-Abgasnorm 4 und schlechter. Foto: dpa  

 

 Die grün-schwarze Koalition hat Fahrverbote für Diesel der Euronorm 4 und schlechter vom nächsten Jahr an in Stuttgart beschlossen. Doch sie werfen noch unzählige Fragen auf. Viele können noch nicht beantwortet werden, etwa, wie das Verbot durchgesetzt und kontrolliert werden soll. Doch manches steht auch schon fest.

 

Wie kann ich herausfinden, was für einen Diesel ich fahre?

In der Diskussion um Fahrverbote für ältere Diesel spielt die Schadstoffklasse eine entscheidende Rolle. Welche Klasse das eigene Auto hat, lässt sich im Fahrzeugschein ablesen. In der seit Oktober 2005 geltenden Zulassungsbescheinigung Teil 1 weist nach Angaben des ADAC der Punkt 14 darauf hin. In älteren Fahrzeugscheinen finden Autofahrer die Information unter Punkt 1. Auch die Nummern unter den Punkten „zu 1“ beziehungsweise „14.1“ geben Hinweise, die sich anhand von Tabellen entschlüsseln lassen. Die zwei Endziffern 00 bis 88 stehen für Euro 1 bis Euro 4 und die Kombinationen 35A0 bis 35M0 für Euro 5. Alle Kombinationen ab 36N0 weisen auf Euro-6-Autos hin.

 

Ab wann gilt das Verbot für die Stadtbewohner von Stuttgart?

Für die Anwohner der Stadt Stuttgart gilt eine Übergangsfrist bis zum 1. April 2019, bevor das Fahrverbot für ihre Diesel-Autos der Euronorm 4 und schlechter in Kraft tritt.

 

Welches Gebiet umfasst das Fahrverbot?

Das Fahrverbot soll deckungsgleich mit der „Umweltzone“ der Stadt Stuttgart sein, für die Autofahrer seit 2008 die grüne Umweltplakette benötigen. Die Umweltzone gilt in ganz Stuttgart inklusive der 23 Stadtbezirke.

 

Betrifft das Fahrverbot irgendwann auch Diesel-Autos der Euronorm 5?

Ob es voon 2020 an auch Fahrverbote für jüngere Diesel der Euronorm 5 gibt, will die Landesregierung von der Wirkung ihres geplanten Luftreinhaltepaketes abhängig machen. Von möglichen Verboten sollen aber Euro-5-Diesel für eine Übergangszeit von zwei Jahren ausgenommen werden, wenn sie mit einer Software nachgerüstet worden sind. Bei einer Hardware-Nachrüstung soll die Ausnahme dauerhaft gelten.

 

Welche älteren Diesel sind auch künftig vom Fahrverbot ausgenommen?

Neben Fahrzeugen der Feuerwehr, Polizei und Bundeswehr sowie Krankenwagen und Landmaschinen sind auch die Autos mancher Bürger und Berufstätigen vom Fahrverbot ausgenommen. So können der Lebensmittelhandel, Apotheken, Altenheime und andere öffentliche Einrichtungen weiterhin beliefert und versorgt werden. Auch soziale Pflegedienste dürfen weiterfahren, ebenso Handwerker. Wenn ein Kleinbetrieb - etwa eine Privatfahrschule - durch das Fahrverbot in der Existenz gefährdet ist, darf der Inhaber ebenfalls eine Ausnahme beantragen. Das gilt auch für Schichtdienstleistende, die etwa nachts nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln von und zur Arbeit kommen.

 

Wo kann man solch eine Ausnahmegenehmigung beantragen?

Für Ausnahmegenehmigungen ist nach Auskunft der Stadt Stuttgart die Stuttgarter Straßenverkehrsbehörde zuständig.

Auch interessant: So sollen Fahrverbote in Heilbronn vermieden werden  

 

Wichtige Links