Strafbefehl nach Baumfällarbeiten für Stuttgart 21 beantragt

Stuttgart (dpa/lsw)  Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat nach Baumfällarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 Strafbefehl gegen drei Männer beantragt. Den Beschuldigten im Alter zwischen 31 und 51 Jahren wird laut Mitteilung vom Freitag vorgeworfen, gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen zu haben. Dafür drohen bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe, wie eine Behördensprecherin sagte.

Als verantwortlicher Projektabschnittsleiter, als Projektingenieur und als Beauftragter für Umweltschutz veranlassten die Beschuldigten den Angaben zufolge in der Nacht nach dem «Schwarzen Donnerstag» (30. September 2010) die Fällung einer großen Platane im Stuttgarter Schlossgarten. Dem Vorwurf nach nahmen sie dabei wissentlich in Kauf, dass sie damit den streng geschützten Juchtenkäfer erheblich stören oder gar schädigen könnten.


Kommentar hinzufügen