Touristikmesse CMT: Reisemarkt stößt an Grenzen

Stuttgart  Am heutigen Samstag wird die Touristikmesse CMT in Stuttgart eröffnet. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 2100 Ausstellern aus 100 Ländern, die Buga in Heilbronn ist in diesem Jahr Kulturpartner der CMT.

Von Peter Reinhardt

Reisemarkt stößt an Grenzen

Noch wird an manchen Ständen gewerkelt. Doch am Wochenende öffnet die große Reisemesse CMT in den Hallen der Messe Stuttgart.

Foto: dpa

Tourismusexperte Martin Lohmann rechnet auch für 2019 mit mehr Reisen und höheren Ausgaben der Deutschen für ihren Urlaub. Gleichzeitig sieht er jedoch zum Auftakt der Stuttgarter Reisemesse "Caravan Motor Touristik" (CMT) aber Grenzen für das seit Jahren ungebrochene Wachstum: "Wir reisen wie bekloppt. Viel Steigerung ist da nicht mehr möglich."

75 Milliarden Euro gaben die Deutschen nach vorläufigen Schätzungen im vergangenen Jahr für 71 Millionen Reisen aus. Beide Werte beinhalten nur eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Weltweit erwartet die Forschungsgemeinschaften Urlaub und Reisen (FUR) für 2018 dagegen einen Zuwachs um rund fünf Prozent.

Wie viel die Deutschen 2019 reisen

Auch die Reisebranche kann sich der eingetrübten wirtschaftlichen Gesamtstimmung nicht entziehen. In einer gestern vorgestellten Umfrage für die FUR geben 18 Prozent der Befragten an, sie gingen von einem wirtschaftlichen Aufschwung aus, aber 31 Prozent rechnen mit einem Abschwung. Besser sind die Werte, wenn es um die persönliche Lage geht. Für sich selbst erwarten 25 Prozent eine Verbesserung und nur 19 Prozent eine Verschlechterung.

Weil sich schon zum Jahreswechsel vier von fünf Deutschen mit ihren Urlaubsplänen beschäftigt hatten, sieht Lohmann "die Möglichkeit einer leicht steigenden Nachfrage". Jeder vierte Deutsche will 2019 mehr Reisen machen als im Vorjahr. "Insgesamt drücken diese Werte eine positive Urlaubsstimmung aus", stellt er klar.

Die beliebtesten Reiseziele der Deutschen

Deutschland bleibt das liebste Reiseland der Deutschen. Auch in diesem Jahr werden rund 30 Prozent der Urlaube im Inland stattfinden. Im vergangenen Jahr hat der heiße Sommer die Reiselust eher gelähmt. "Kurzfristbuchungen sind ausgeblieben", beschreibt Lohmann die Folgen der Hitze. In der Hitparade der beliebtesten Ziele folgen Spanien, Italien, die Türkei und Österreich.

Die höchsten Zuwächse erzielten im vergangenen Jahr die Türkei und Ägypten. In Süd- und Osteuropa bekommen die Touristen am meisten für ihr Geld. In Bulgarien zum Beispiel kosten Gaststätten und Hotels weniger als die Hälfte als in Deutschland. Auch Kroatien und Spanien sind vergleichsweise preisgünstig.

Ausgezeichnet als beste deutsche Reisemesse

Auch Messegeschäftsführer Roland Bleinroth blickt ein wenig bang in die Zukunft: "Die Zeiten sind nicht mehr ganz so unbeschwert." Bei der CMT, dem traditionellen Barometer der Reisebranche zu Jahresbeginn, hinterlässt das allerdings noch keine Spuren. Über 2200 Aussteller aus 100 Ländern wollen den Besuchern Geschmack auf Urlaub oder den Kauf eines neuen Reisegefährts machen. Natürlich ist das ein neuer Allzeitrekord beim 51. Durchgang der Verbrauchermesse. Die Branche hat die CMT als beste deutsche Reisemesse ausgezeichnet, berichtet Bleinroth stolz.

Die Bundesgartenschau in Heilbronn, die am 17. April ihre Tore öffnet, ist in diesem Jahr Kulturpartner der Touristikmesse. Für Bleinroth passt die Gartenschau ideal zum Thema "Outdoor-Regionen in Baden-Württemberg", einem weiteren Schwerpunkt der Messe.

Reizthema: Wohnmobile und Fahrverbote

Vom Trend zum Draußen-Urlaub profitiert auch die Caravanbranche, die in Stuttgart bis nächsten Sonntag 1000 neue Fahrzeuge präsentiert. So viele Wohnmobile und Caravans wie noch nie wurden im vergangenen Jahr zugelassen. Es sei der höchste Wert, den es je gab, berichtet Holger Siebert vom Caravan-Industrie-Verband. Die gute Konjunktur und das niedere Zinsniveau hätten der Branche "wirtschaftlich tolle Jahre beschert".

Wenig Positives kann Siebert zum Reizthema Fahrverbote für ältere Diesel beitragen. Fast alle Wohnmobile haben nach seinen Angaben einen Diesel unter der Haube und ein Fünftel davon erfülle höchstens die Euronorm 4. "Bisher ist noch keine Nachrüstlösung freigegeben", räumt er ein.

Die Unsicherheiten über das seit Jahresanfang in Stuttgart geltende Fahrverbot bei den CMT-Besuchern versucht Bleinroth ungefragt zu zerstreuen. "Alle dürfen fahren, weil die Messe nicht in der Umweltzone liegt", gibt er Entwarnung.

Reisen in der digitalen Zukunft

Einen Blick in die digitale Zukunft des Reisens bietet die CMT mit einer Präsentation von jungen Unternehmen, die innovative Lösungen anbieten. Das mehrfach preisgekrönte Hamburger Start-Up "Sleepero" bietet Erlebnisnächte an außergewöhnlichen Orten an. Die Teilnehmer bekommen eine "Chillbox mit veganen Inhalten". Die Münchner Firma "Unplanned" bietet in Zeiten, wo durch das Internet jeder Urlaubsort schon vor der Anreise erlebbar wird, wieder Reisen mit Überraschungsfaktor an. Auf die Interessenten warten "maßgeschneiderte Reiseerlebnisse ins Unbekannte".

 

Leserreisen und Gewinnspiel 

Vertreten sind vor Ort auch wieder viele Touristikgemeinschaften, Verbände und Touren-Anbieter aus dem Kraichgau, dem Heilbronner Land und Hohenlohe. Schwerpunkt des lokalen Tourismus sind die Themen Radfahren, Wandern, Wein und Genuss.  

Die Heilbronner Stimme bietet auch in diesem Jahr Leserreisen zur Messe an, täglich bis Freitag, 18. Januar, Start um 9.30 Uhr Karlstraße Heilbronn, Preis inklusive Ticket und Fahrt 24 Euro pro Person. Einen Sonderpreis gibt es für Dauerkarteninhaber zum Buga-Tag am Mittwoch, 16. Januar. Infos und Buchung unter Telefon 07131 15090.

Anlässlich des Starts der Touristikmesse verlosen wir in unserem Wochenendmagazin Freizeit, das an diesem Samstag der Print-Ausgabe der Tageszeitung beiliegt, einen ganz besonderen Preis: Der Gewinner unseres Reiserätsels fliegt im November oder Dezember 2019 (ausgeschlossen Tauffahrt, Weihnachten und Silvester) mit Begleitung von Deutschland nach Barcelona und startet von dort zu einer siebentägigen Kreuzfahrt mit der nagelneuen Costa Smeralda durchs westliche Mittelmeer.

Die Unterbringung erfolgt in einer Balkonkabine, und auch sonst erwarten den Gewinner höchster Komfort und Genuss: eingeschlossen sind Vollpension sowie ein exklusives Getränkepaket mit vielen nichtalkoholischen und alkoholischen Drinks. Von der Ostküste Spaniens geht es direkt nach Palma de Mallorca, weiter nach Civitavecchia/Rom, La Spezia, Savona und über Marseille zurück nach Barcelona. Unterwegs kann der Gewinner aus dem umfangreichen Ausflugsprogramm wählen (nicht eingeschlossen), eine Stadtrundfahrt durch Rom genießen, Florenz und Südfrankreich erleben.

Geöffnet ist die CMT Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr, Tageskarte regulär 15 Euro. Infos unter www.messe-stuttgart.de/cmt


Kommentar hinzufügen