Ministerin Bauer lädt Kuba-Bloggerin Sanchez zu sich ein

Heidelberg (dpa/lsw)  Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) öffnet ihre Türen für eine alte Freundin: Die kubanische Oppositions-Bloggerin Yoani Sánchez wird für einige Tage bei Bauer leben. «Wir kennen uns seit fast zwanzig Jahren», erzählte Bauer am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Email
Yoani Sanchez
Sich öffentlich zu äußern kann in Kuba gefährlich sein. Foto: A. Ernesto/Archiv

«Sie ist wirklich außerordentlich mutig», sagt Bauer über ihre 37-jährige Freundin. Beide zusammen wollen am Montagabend in Heidelberg über die kubanische «Generation Y» und den möglichen Aufbruch des Landes diskutieren. Sánchez erhielt nach rund 20 vergeblichen Ausreiseversuchen Anfang des Jahres erstmals einen Pass. Zum ersten Mal seit zehn Jahren durfte die Kubanerin ins Ausland. In ihrer Heimat wurde die Dissidentin wegen ihrer Regimekritik mehrfach von der Polizei festgehalten.


Kommentar hinzufügen