Mehr Gewalt gegen Polizisten in Baden-Württemberg

Stuttgart  Die Zahl der Straftaten gegen Polizeibeamte stieg 2018 in Baden-Württemberg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als zehn Prozent an. Insgesamt gab es im Südwesten 2018 jedoch weniger Straftaten als 2017.

Von Michael Schwarz

Mehr Gewalt gegen Polizisten

Foto: dpa

In Baden-Württemberg werden immer mehr Polizeibeamte Opfer von Gewalttaten. Im vergangenen Jahr gab es im Südwesten nach Informationen der Heilbronner Stimme 4767 Straftaten gegen Polizisten. Das ist ein Anstieg um mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Jahr 2017, als es 4330 Fälle waren.

Dies geht aus der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik hervor, die Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) heute in Stuttgart veröffentlichen wird.

Mehr als 10.000 Polizeibeamte betroffen

Laut der Kriminalstatistik gab es im vergangenen Jahr 10.699 Polizeibeamte, die von Angriffen betroffen waren. Das ist eine Zunahme um mehr als 15 Prozent. 2017 waren es noch 9258 Betroffene.

Während sich die Zahl der Schwerverletzten mit 34 Fällen auf Vorjahresniveau befand, ging sie bei den Leichtverletzten um mehr als 20 Prozent auf 2356 Polizisten nach oben. Als Folge ist 2018 auch die Zahl der Tatverdächtigen von Attacken gegen Polizisten auf 4249 Personen angestiegen. Auch dies ist im Vergleich zum Jahr 2017 eine deutliche Zunahme von 10,6 Prozent.

Kritik von Polizeigewerkschaft

Für Ralf Kusterer, Landeschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, spiegelt der Anstieg bei den Straftaten gegen Polizeibeamte einen allgemeinen gesellschaftlichen Trend der erhöhten Gewaltbereitschaft wieder. Diese Entwicklung zeige jedenfalls, dass die Polizisten besser geschützt werden müssten. "Deswegen muss der Einsatz der Bodycam weiter ausgebaut werden", fordert Kusterer. Daher unterstütze er den Vorstoß Strobls, dass die Körperkameras künftig auch in Diskotheken und Bars sowie in Geschäftsräumen eingesetzt werden sollen.

Strobl arbeitet gerade an einer erneuten Novellierung des Polizeigesetzes. Er macht sich dafür stark, dass Polizisten die Bodycam auch in geschlossenen Räumen nutzen dürfen. Strobl hat zuletzt erklärt, bis zum Sommer solle jede Polizeistreife im Südwesten eine Bodycam tragen.

Insgesamt rund 572.000 Straftaten

Nach Informationen unserer Redaktion ist die Gesamtzahl der Straftaten in Baden-Württemberg jedoch weiter rückläufig. 2018 gab es demnach rund 572.000 Delikte. 2017 waren es knapp 580.000 Straftaten, 2016 sogar noch 609.000. Das letzte Mal war die Gesamtzahl der Straftaten im Südwesten 2012 auf einem ähnlich niedrigen Niveau.

Die Aufklärungsquote hat sich 2018 weiter leicht erhöht. Negativ ist allerdings die Entwicklung bei den Sexualdelikten, wo es im vergangenen Jahr 25 Prozent mehr Fälle gab als im Jahr 2017.

 


Kommentar hinzufügen