Land gibt weitere Flüchtlingsunterkunft in Karlsruhe auf

Karlsruhe (dpa/lsw)  Angesichts von weniger Flüchtlingen gibt das Land Baden-Württemberg Ende März nächsten Jahres eine weitere Flüchtlingsunterkunft in Karlsruhe auf. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um die im Jahr 2015 eingerichtete,

in der Zeit des Flüchtlingszustroms dringend benötigte, Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Kriegsstraße 200. In Spitzenzeiten waren dort bis zu 620 Menschen untergebracht. Der Behörde zufolge ist die Einrichtung schon seit mehr als zwei Jahren im «Stand-by-Betrieb». Sie diente zum Schluss unter anderem als Matratzen-Lager für andere Unterkünfte.

Insgesamt gibt es laut Behörde in Karlsruhe derzeit noch drei Unterkünfte mit im Schnitt insgesamt rund 800 Flüchtlingen. Zum Vergleich: Im September 2015, als die meisten Flüchtlinge kamen, waren es noch elf Unterkünfte in und um Karlsruhe mit insgesamt rund 6000 Flüchtlingen, sagte eine Behördensprecherin.