Ex-Abgeordneter Kunzmann (CDU) wird neuer Demografiebeauftragter des Landes

Südwesten  Thaddäus Kunzmann, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Esslingen, wird neuer Demografiebeauftragter in der grün-schwarzen Landesregierung.

Von Michael Schwarz

Dies bestätigte Manuel Hagel, Generalsekretär der baden-württembergische CDU, gegenüber der „Heilbronner Stimme“. Am kommenden Dienstag will der grün-schwarze Ministerrat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause die Neuschaffung der Stelle in die Wege leiten. Aus Regierungskreisen wird bestätigt, dass der Demografiebeauftragte im Haus von Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) angesiedelt werden soll.

Die neue Stelle ist zunächst für die Dauer von fünf Jahren vorgesehen. „Vor Ablauf dieses Zeitraums wird eine Evaluation erfolgen“, heißt es in der Kabinettsvorlage, die unserer Zeitung vorliegt.

Nachdem der Ministerrat den neuen Posten beschlossen hat, wird der 52-jährige Kunzmann dann von Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) vorgeschlagen. In den Koalitionsverhandlungen drängte die CDU auf die Einführung des Demografiebeauftragten. Deswegen hat sie bei der Personalauswahl auch das Zugriffsrecht. „Der Demografiebeauftragte soll Ansprechperson insbesondere für Bürger, Bund, andere Länder, Kommunen, die Wirtschaft und soziale Akteure im Land sein. Er hat die Aufgabe, das Thema Demografie als Querschnittsthema über die Ressorts hinweg zu koordinieren“, lautet der Arbeitsauftrag in der grün-schwarzen Kabinettsvorlage.

Kunzmann saß von 2011 bis 2016 nur eine Legislaturperiode im Landtag. Hier hat sich der gelernte Industriekaufmann einen Namen gemacht durch seine Arbeit in der Enquete-Kommission Pflege, wo er Obmann der CDU-Fraktion war. Bei der Landtagswahl am 13. März trat Kunzmann im Wahlkreis Nürtingen an. Er unterlag jedoch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), der das Direktmandat holte.