Eisenmann: Kanzlerkandidatur für AKK kein Selbstläufer

Mannheim (dpa/lsw)  Die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Susanne Eisenmann, hält eine Kanzlerkandidatur der Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer für ungewiss. «Niemand weiß, ob sich die Beliebtheitswerte von Frau Kramp-Karrenbauer verändern», sagte Eisenmann dem «Mannheimer Morgen» (Dienstag-Ausgabe). Deshalb neige sie bei dieser Frage zur Vorsicht. «Klar ist aber: Die Kanzlerkandidatur wird für AKK kein Selbstläufer. Es gibt noch viele Faktoren, über die zu diskutieren ist, bis der Bundesparteitag im Dezember in Stuttgart über die Kanzlerkandidatur entscheidet.»

Email
Susanne Eisenmann
Susanne Eisenmann (CDU), Ministerin für Kultus, Jugend und Sport von Baden-Württemberg.

Kultusministerin Eisenmann pocht zugleich auf mehr Unterstützung durch die Bundespartei: «Natürlich wünschen wir uns bei der Profilbildung der CDU in der Bundesregierung eine klarere Haltung. Den Wählern in Baden-Württemberg muss deutlich werden, wofür die CDU steht. Da ist noch Luft nach oben.»


Kommentar hinzufügen