Eigene Emojis für Stuttgart: Zieht Heilbronn nach?

Region  Stuttgart bekommt eigene Emojis für Whatsapp, SMS und Co.: Stumojis heißen die Stimmungsbildchen mit Lokalmotiven, die Ende April auf den Markt kommen. Die Idee macht auch Heilbronner Marketing-Experten hellhörig.

Von Alexander Hettich

Eigene Emojis für Stuttgart: Zieht Heilbronn nach?
Die sogenannten Stumojis sind ein gelungener Marketing-Gag für Stuttgart. Grafik: Geheimtipp Stuttgart

Smiley, Herzchen, Handzeichen: Das kennt jeder Nutzer von Whatsapp, Facebook oder SMS. Jetzt stürmen Fernsehturm, Wilhelma oder Schwäbisch-Sprechblasen die Chats. Die Landeshauptstadt bekommt Ende April ihre eigenen Emojis. Die Idee stammt aus dem Saarland, wo die Regio-Stimmungsbildchen bereits zehntausendfach heruntergeladen wurden. Zieht Heilbronn bald nach?

Idee aus dem Saarland sorgt für Aufsehen

"Wir können es kaum erwarten", sagt Patrick Bulander. Der 36-Jährige ist Geschäftsführer der Medienagentur Geheimtipp Stuttgart, die mit den Stumojis einen Coup landen will. Die Jungunternehmer bieten ab Ende April über eine App 200 Bildchen kostenlos an, die Nutzer Sozialer Netzwerke in ihre Chats einstreuen können, um Befindlichkeiten auszudrücken. Stuttgarter Sehenswürdigkeiten gehören dazu, etwa Bahnhof, Fernsehturm und Wilhelma. Aber auch Mundart-Sprechblasen mit Schlagworten wie "Bruddal", "Dahoim" oder kurze Sätze geben Chats eine regionale Note.

"Wir können mehr als Feinstaub und Stuttgart 21", sieht Patrick Bulander in den Bildern auch einen Ausdruck von Lokalpatriotismus. Kooperationspartner der Stuttgarter sind die Saarbrücker Kreativen um Zymryte Hoxhaj vom Bureau Stabil. Sie haben mit den aufs Saarland gemünzten Saarmojis für Aufsehen gesorgt. Die per App bereit gestellten Bildchen seien bislang 170.000 Mal heruntergeladen worden, berichtet Hoxhaj. "In den USA sind individualisierte Emojis schon lange der Renner", sagt sie im Gespräch mit der Heilbronner Stimme.

Heilbronn Marketing findet die Idee "spannend"

Eigene Emojis für Stuttgart: Zieht Heilbronn nach?
Neben dem Stuttgarter Bahnhof sind auch die Wilhelma oder der Fernsehturm als Emoji verewigt. Grafik: Geheimtipp Stuttgart

Im Saarland gibt es 400 Bilder aus zwölf Kategorien, darunter den Gastro-Part unter dem Motto "Hauptsach gudd gess". Wirtschafts- und Bildungsministerium an der Saar haben die Saarmoji-Kampagne unterstützt. Firmen sollen künftig eigene Emojis nutzen oder die Regio-Bildchen sponsern. Dann wird es auch für die Medienfirmen interessant, die von den Smartphone-Nutzern kein Geld nehmen.

Patrick Bulander aus Stuttgart hofft, dass Ministerien, Tourismuswerber oder Kommunen auf den Zug aufspringen. "Wir blicken über den Stuttgarter Tellerrand hinaus", zeigt er sich offen.

Bekommt auch Heilbronn seine eigenen Emojis? "Das ist auf jeden Fall spannend", zeigt sich Steffen Schoch, Geschäftsführer von Heilbronn Marketing angetan. "Dadurch steigt die Aufmerksamkeit für Nachrichten", ist Schoch überzeugt. "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte." Heilbronn Marketing wird den Erfolg der Stumojis jedenfalls aufmerksam verfolgen.

 

Kommentar hinzufügen