Pro-Europa-Kundgebungen in mehreren Städten im Südwesten

Stuttgart (dpa/lsw)  In mehreren Städten Baden-Württembergs haben am Sonntag Hunderte Menschen für die Europäische Union und gegen Abschottung demonstriert. Allein in Stuttgart bezifferte die Polizei die Zahl der Teilnehmer auf 500 bis 600.

Initiative "Pulse of Europe"
Eine Kundgebungsteilnehmerin schwingt die Europafahne. Foto: Andreas Arnold/Archiv

In Karlsruhe waren es rund 200 Anhänger, die sich in der Innenstadt versammelten. Nach grober Schätzung der Polizei zog die Veranstaltung «Pulse of Europe» in Tübingen 200 Menschen an. Insgesamt waren es nach Veranstalterangaben neun Kommunen im Südwesten, in denen sich Menschen öffentlich zur EU bekannten.

«Pulse of Europe» heißt die bundesweite Bewegung, die vor einigen Monaten von dem Anwaltspaar Sabine und Daniel Röder in Frankfurt ins Leben gerufen wurde. Seitdem wächst der Zuspruch, die Aufmerksamkeit und die Anzahl der Städte, deren Bewohner für ein gemeinsames Europa auf die Straße gehen.

In Stuttgart fand die Versammlung zum vierten Mal statt. Bereits am vergangenen Wochenende hatten sich dafür am Schlossplatz 500 Menschen eingefunden. Auch in Heidelberg und Freiburg gibt es die Aktion schon seit einigen Wochen. Neu dazugekommen sind Karlsruhe, Konstanz Tübingen, Baden-Baden und Friedrichshafen. In fast 50 Städten in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und anderen EU-Staaten demonstrierten vergangene Woche mehr als 25 000 Menschen für Europa.